Roberto Di Gioia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mit Web Web auf dem INNtöne Jazzfestival (2019)

Roberto Di Gioia (* 1965 in Mailand) ist ein italienisch-deutscher Jazz-Pianist und Anhänger der Klangästhetik der 1970er-Jahre.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit vier Jahren begann Di Gioia Klavier zu spielen, ein Jahr später begeisterte er sich für Radiosendungen der Beatles und begleitete sie auf seiner Heimorgel. Nach der Schule in Deutschland versuchte er um 1985 den Start als Profi-Musiker und stieg 1990 bei Passport von Klaus Doldinger ein. Es folgten Kooperationen mit Udo Lindenberg, Helge Schneider, Albert Mangelsdorff, John Schröder und Johannes Enders, aber auch mit den Amerikanern Art Farmer, Johnny Griffin, Joe Lovano und Clark Terry.

Um 1995 begann Di Gioia die Realisierung eigener Projekte mit seinem langjährigen Weggefährten Wolfgang Haffner. Ende der 1990er erschien Marsmobil; Di Gioia bezeichnet es als Amalgam aus „club-pop“ und „loungigem Nu Jazz“. 2004 publizierte es seine CD Strange World, eine eigenwillige Jazz-Pop-Liaison mit der Beatles-Ära.

Neben seinen Eigenprojekten arbeitet der Pianist und Komponist auch mit Max Herre, Till Brönner, Wigald Boning sowie mit The Notwist und Console aus Weilheim.

2010 erschien seine Marsmobil-CD (Why Don´t You Take) The Other Side?.

Seit 2017 leitet er die Band Web Web mit Tony Lakatos, Christian von Kaphengst und Peter Gall.

Diskografie (Auszug)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roberto Di Gioia beim Hip Hop Open Stuttgart (2012)
Roberto Di Gioia (2006)

Roberto Di Gioia's Marsmobil:

  • Strange World (ACT)

Zappelbude:

  • Zappelbude (mood records)

Console:

  • Reset the Preset (virgin)

The Notwist:

  • Neon Golden (city slang)

Klaus Doldinger´s Passport:

  • Move (wea)
  • Spirit of Continuity (wea)
  • RMX vol 1 (wsm)
  • Back to Brazil (wsm)

Till Brönner:

  • German Songs (minor music)
  • Blue Eyed Soul (universal)

Wolfgang Haffner:

Enders Room:

Tony Lakatos:

  • Move it (universal japan)

Filmmusik:

  • song: Palak Paneer for the movie alaska.de (kitty-yo)

Rigmor Gustafsson:

  • I will wait for you (ACT)

Max Mutzke:

  • Durch Einander (sony)

Web Web

  • Oracle (Compost Records, 2017)
  • Dance Of The Demons (Compost Records, 2019)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Roberto DiGioia – Sammlung von Bildern