Roberto Vittori

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roberto Vittori
Roberto Vittori
Land (Organisation): Italien (ESA)
Datum der Auswahl: Juli 1998
Anzahl der Raumflüge: 3
Start erster Raumflug: 25. April 2002
Landung letzter Raumflug: 1. Juni 2011
Gesamtdauer: 35d 12h 26min
Raumflüge

Roberto Vittori (* 15. Oktober 1964 in Viterbo, Italien) ist ein italienischer Astronaut.

Militärische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vittori schloss 1989 die italienische Luftwaffenakademie Pozzuoli ab und wurde weiter in den USA ausgebildet. Er flog Tornados in der italienischen Luftstreitkräfte bevor er seinen Abschluss im Jahr 1995 an der United States Naval Test Pilot School auf der Naval Air Station Patuxent River, Maryland machte. Danach diente er am italienischen Testzentrum als Pilot zur Entwicklung des Eurofighters. Er hat über 1700 Flugstunden in mehr als vierzig verschiedenen Flugzeugen wie F-104 Starfighter, Panavia Tornado, McDonnell Douglas F/A-18, AMX, Dassault Mirage 2000, Aeritalia G 222 und Piaggio P.180 absolviert.

Raumfahrerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 25. April bis zum 5. Mai 2002 flog Roberto Vittori mit Sojus TM-34 zur Internationalen Raumstation (ISS) unter einer Vereinbarung zwischen der russischen Rosaviakosmos, der italienischen Raumfahrtbehörde ASI und der ESA. Am 24. Juni 2002 wurde der Asteroid (37022) Robertovittori nach ihm benannt. Am 15. April 2005 flog Roberto Vittori ein zweites Mal zur ISS, diesmal mit Sojus TMA-6 und kam am 24. April in Sojus TMA-5 zur Erde zurück.

Er war der erste Westeuropäer, der zweimal die ISS besucht hat.

Vittoris dritter Raumflug war die Mission STS-134 mit dem US-amerikanischen Space Shuttle.[1] Der Start zu dieser letzten Mission der Raumfähre Endeavour fand am 16. Mai 2011 statt, die Landung am 1. Juni 2011.

Vittori ist bis heute der einzige Westeuropäer, der dreimal zur ISS flog.

Zusammenfassung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr Mission Funktion Flugzeitraum Flugdauer
1 Sojus TM-34/Sojus TM-33 Bordingenieur 25.04. - 05.05.2002 9d 21h 25m
2 Sojus TMA-6/Sojus TMA-5 Bordingenieur 15. - 24.04.2005 9d 21h 22m
3 STS-134 Missionsspezialist 16.05. - 01.06.2011 15d 17h 39m

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NASA Assigns Crew for STS-134 Shuttle Mission, Change to STS-132. NASA, 11. August 2009, abgerufen am 12. August 2009 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Roberto Vittori – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien