Robinson R44

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robinson R44
Robinson R44
Typ Leichter Mehrzweckhubschrauber
Entwurfsland

Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Hersteller Robinson Helicopter
Erstflug 31. März 1990
Indienststellung 1993
Stückzahl >5000
Robinson R44

Die Robinson R44 ist ein viersitziger, einmotoriger Helikopter mit Kolbenmotor des US-amerikanischen Unternehmens Robinson Helicopter Company.

Robinson R44 im Boeing Aviation Hangar
Blick aus einem R44-Astro-Cockpit
Robinson R44 mit Schwimmern
Robinson R44 des Nachrichtensenders TVN24

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er ist die etwas größere Variante des Robinson R22 und kann vier Personen befördern. Ausgerüstet ist er mit einem Sechszylinder-Boxermotor von Lycoming. Seine TBO (= Time Between Overhaul) für Triebwerk, Zelle und wichtige mechanische Komponenten ist mit 2200 Stunden angegeben. Eine leistungsfähigere Variante mit Antrieb durch eine Wellenturbine anstelle des Kolbenmotors trägt die Bezeichnung Robinson R66.

Versionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von der R44 werden folgende Versionen angeboten:

  • Astro, Ursprungsversion ohne hydraulische Unterstützung
  • Raven I (Vergasermotor)
  • Raven II (Einspritzmotor)
  • davon jeweils eine Clipper-Variante mit Sonderausstattung für See-Einsätze (wie Schwimmer und verbesserter Korrosionsschutz)
  • Cadet (ab 2016), zweisitzige Version mit verbesserten Flugeigenschaften, basierend auf der Raven I

Zwischenfälle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte der 1990er-Jahre häuften sich Abstürze mit Leichthubschraubern der technisch verwandten Typen Robinson R22 und R44, bei denen der Hauptrotor mit dem Rumpf oder dem Heckausleger kollidierte. Das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) empfahl daraufhin neben anderen Maßnahmen die Einstellung des Flugbetriebs mit diesem Hubschraubertyp. Die Empfehlung wurde aufgrund eigener Erwägungen des LBA jedoch nicht umgesetzt, da geänderte technische Anweisungen die Gefahr des unfallursächlichen Rotor-Rumpf-Kontaktes weit genug herabsetzen konnten.[1]

Mit dem Modell kam es immer wieder zu Zwischenfällen. Eines der Opfer wurde am 21. Oktober 2019 der ukrainische Politiker Taras Kutowyj. Beim Absturz seines Robinson R44 beim Dorf Tarassenkowe (Тарасенкове, Rajon Orschyzja) kam er auf dem Flug von Kiew in die Oblast Poltawa ums Leben.

Am 17. Oktober 2021 stürzte ein R44 in einen Wald bei Buchen (Baden-Württemberg).[2] Bei dem durch Mast-Bumping (Beschädigung des Rotormastes durch überlastete Schlaggelenke) verursachten Unglück[3] kamen alle drei Insassen ums Leben, unter anderem der Mitgründer des Startups Augustus Intelligence, Wolfgang Haupt.[4]

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung 1
Passagiere 3
Länge (Rumpf) 8,97 m
Durchmesser des Hauptrotors 396 in (10 m)
Rotorblatttiefe innen 10,6 in (269 mm)
Rotorblatttiefe außen 10 in (254 mm)
Rotorblattverwindung −6 °
Höhe (Rumpf) 3,02 m
max. Geschwindigkeit der Blattspitzen (bei 102 % Motordrehzahl; entsprechend 2718 min−1) 214,88 m/s (705 ft/s)
Leermasse 1.506 lb (683 kg)
max. Startmasse 2.400 lb (1.089 kg)
Tankinhalt Benzin AvGas 100 LL Haupttank (ohne / mit Blasentank) 120 l (31,6 Gallonen) / 115 l (30,5 Gal)
Tankinhalt Zusatztank (ohne / mit Blasentank) 70 l (18,5 Gal) / 65 l (17,2 Gal)
Höchstgeschwindigkeit (bis 998 kg TOW ohne Floats) 240 km/h
Reisegeschwindigkeit 210 km/h
Reichweite 644 km
max. zulässige Flughöhe 4270 m (14000 ft)
Steigrate, ISA, bei max. Startmasse 5,1 m/s (1000 ft/min)
max. Schwebeflughöhe IGE, ISA, bei max. Startgewicht 2730 m (8950 ft)
max. Schwebeflughöhe OGE, ISA, bei max. Startgewicht 1370 m (4500 ft)
Triebwerk 1 × Lycoming O-540-F1B5
(1 × Lycoming IO-540-AE1E5 für Raven II)
Basispreis 2007 (ohne Transport, MwSt. etc.) 310.000 €

Der Antrieb erfolgt vom Motor über vier doppelte Keilriemen mit einer Untersetzung von 0,778:1 zum Getriebe. Dieses untersetzt mittels Kegelzahnrädern den Hauptrotor im Verhältnis von 11:57 und übersetzt den Ausgleichsrotor im Verhältnis von 31:27.

Vergleichbare Hubschraubertypen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marcus Aulfinger: Das große Hubschrauber-Typenbuch – Helikopter der Welt. Motorbuch Verlag, Stuttgart 2002, ISBN 3-613-01787-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Robinson R44 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Untersuchungsbericht der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung zu den gehäuften R22- und R44-Unfällen in den 1990er-Jahren (Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive) (PDF, abgerufen am 8. August 2013)
  2. Focus vom 17. Oktober 2021 abgerufen am 17. Oktober 2021
  3. Julia Demel: Hubschrauberabsturz bei Buchen: Wohl technische Ursache. BR24, 17. Dezember 2021, abgerufen am 21. Dezember 2021
  4. ntv vom 20. Oktober 2021 abgerufen am 20. Oktober 2021