TVN24

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
TVN24
Senderlogo
TVN 24 Logo.png
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Satellit, IPTV
Sendeanstalt: TVN
Auflösung: 576i (SDTV) TVN24
1080i (HDTV) TVN24 HD
Sendebeginn: 9. August 2001
Programmtyp: Spartenprogramm (Information)
Website: www.tvn24.pl
Liste von Fernsehsendern

TVN24 ist ein polnischer Nachrichtensender. Es war der erste Nachrichtensender des Landes mit einem 24 Stunden Programm.

Der Sender gehört zur polnischen Mediengruppe ITI und startete am 9. August 2001. Er kann in Polen über Kabel, Satellit und IPTV (nc+, Cyfrowy Polsat, Orange Polska) empfangen werden und wird in den USA über Dish Network verbreitet. Er ist auch über das Internet via Livestream (nur Audio) empfangbar.

Das Team von TVN24 ist auch verantwortlich für die Hauptnachrichtensendung "Fakty" bei TVN, ebenso für den Wetterkanal TVN Meteo. Während wichtiger Ereignisse wird das Programm von TVN24 über TVN ausgestrahlt, welches eine deutlich höhere Reichweite besitzt.

Am 30. November 2012 startete die HD-Version des Senders, womit TVN24 der erste Nachrichtensender in Ostmitteleuropa ist, der in HD-Qualität sendet.

Berichterstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TVN24 gilt als weitgehend von der Regierungspartei PiS und ihrem Medien-Einflus unabhängig. TVN24 berichtete über die polnische Parlamentskrise Mitte Dezember 2016. Aus Protest gegen die Regierung der Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS) hatten Demonstranten damals unter anderem die Ausgänge des polnischen Parlaments versperrt und so den PiS-Chef Jaroslaw Kaczynski über mehrere Stunden daran gehindert das Gebäude zu verlassen. 2017 kam der Nationalen Rundfunkrat, das Aufsichtsgremium für den Rundfunk in Polen zu der Ansicht, der Sender habe "rechtswidrige und die sicherheitsgefährdende Handlungen propagiert".[1] Die Art und Weise, wie TVN 24 darüber berichtete, habe gegen das Rundfunkgesetz verstoßen. Dem Sender wurde von der Behörde ein Bussgeld von 350.000 Euro auferlegt. Kritiker betrachten das Bußgeld als einen Zensurversuch, der auf Einschüchterung und vorauseilendem gehorsam in der Berichterstattung hinaus laufe. Der Rundfunkrat ist überwiegend mit Anhängern der regierenden PiS-Partei besetzt.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: TVN24 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b mdr.de: Rekordstrafe für polnischen Nachrichtensender TVN 24 | MDR.DE. Abgerufen am 11. Februar 2019.