Roger Trash

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Roger Trash (eigentlich Roger Dewald; * 29. Mai 1959 in Diepholz; † 31. August 2011 in Münster) war ein deutscher Rockmusiker und Buchautor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 1984 bis 1986 spielte er in Peter Burschs Band Bröselmaschine. Mit Roger Trash & the Rock’n’Roll-Junkies interpretierte er Songs von Herman Brood; seit 2001 spielt er unter dem Titel Liaison d’amour eine Rio-Reiser-Songrevue. Auch als Sprecher in Hörspielen war Trash tätig. In der Jugend-Hörspielserie Point Whitmark sprach er die Rolle des Deputy Nelson.

2009 wurde bei Roger Trash, der im westfälischen Münster lebte, akute Leukämie diagnostiziert. An den Folgen der Erkrankung verstarb er im August 2011.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Struggle (englisch) - 1991
  • Learning to Smile (englisch) - 1993
  • Montgomery (englisch) - 1995
  • Rohstoff (deutsch) - 1997
  • Sehr Witzig! - Best of deutsche Comedy (Sony) - 1998
  • ferngeliebt (deutsch) - 2007
  • Liebe & Desaster (deutsch) - 2009

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rockmusiker Roger Trash ist tot. Münstersche Zeitung, 2. September 2011, archiviert vom Original am 28. Dezember 2011; abgerufen am 14. September 2011.