Roller (Möbelhaus)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tessner Holding KG

Rechtsform KG
Gründung 1969
Sitz Gelsenkirchen, Deutschland
Leitung Geschäftsführer:
  • Hans-Joachim Tessner persönlich haftender Gesellschafter
  • Anke Tessner
  • Tessa Tessner
  • Kurt Jox
  • Holger Holste
Mitarbeiterzahl ca. 7.000[1]
Umsatz 1,2 Mrd. € (2019)[1]
Branche Möbelhandel und Haushaltsartikel
Website www.roller.de
Stand: 2020

Roller (Eigenschreibung: ROLLER) ist ein deutscher Möbel-Discounter mit Sitz in Gelsenkirchen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde 1969 durch den gelernten Einzelhandelskaufmann Hans-Joachim Tessner aus Goslar gegründet. Dieser stieg durch seine Arbeit und Investitionen in den Möbelhändler Möbel Unger auf; diese Firma erlosch 1999.

Zunächst vertrieb man die Ware über eine Lagerhalle. In den Jahren 1986 und 1987 folgten schließlich die ersten Testmärkte. Der erste Roller-Markt war in Georgsmarienhütte. Im Jahr 1996 wurde die 50. Niederlassung eröffnet.

Seit 2004 hat Roller einen Online-Shop. 2007 trat das Unternehmen erstmals mit deutschlandweiter TV-Werbung in Erscheinung. Darüber hinaus ist Roller Bandensponsor des FC Schalke 04. Als exklusiver Werbepartner im Möbel- und Einrichtungshandel gehören zum Leistungspaket für Roller unter anderem Präsenz auf der LED-Bande, Anzeigen- und Spot-Schaltung, Onlinewerbung sowie die Ausrichtung eines eigenen Fußball-Turniers. Seit September 2018 ist Dieter Bohlen das neue Werbegesicht des Möbelhauses.

Der Möbel-Discounter betreibt heute fast 150 Einrichtungsmärkte (Stand 30. Mai 2018).[2] mit ca. 6.000 Beschäftigten (Stand September 2014)[3] Das Sortiment umfasst Möbel und artverwandte Fachsortimente wie Gardinen, Teppiche, Bodenbeläge, Farben und Tapeten. Tochtergesellschaften sind Roller Luxemburg S.A., Strassen (99,99 %), Roller Verwaltungs GmbH, Gelsenkirchen (100 %) und FSM-Importgesellschaft mbH, Gelsenkirchen (50 %).

Der Umsatz des Unternehmens Roller steigerte sich nach Angaben des Branchenmagazins Möbelkultur (Ausgabe 7/2011) von 760 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2006/2007 auf 950 Mio. im Geschäftsjahr 2009/2010.[4]

Bis zum Juli 2007 war die Teppich Domäne Harste mit 25,1 % beteiligt.[5][6] Der Umsatz der Tessner-Gruppe betrug im Jahr 2011 1,2 Mrd. Euro.[7]

Am 14. Oktober 2019 wurden vorbehaltlich der Genehmigung durch das Bundeskartellamt, jeweils 50 % der ROLLER GmbH & Co. KG, Tejo Möbel Management Holding GmbH & Co. KG, TesCom GmbH & Co. KG und der Tessner Real-Estate Verwaltungs GmbH an die Unternehmensgruppe XXXLutz verkauft.[1]

Konzernstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszug[1]:

  • Tessner Holding KG, Goslar, je 50 %
    • Tessner Beteiligungs GmbH
    • ROLLER GmbH & Co. KG, Gelsenkirchen
    • Tejo Möbel Management Holding GmbH & Co. KG, Goslar
    • TesCom GmbH & Co. KG, Goslar
    • Tessner Real-Estate Verwaltungs GmbH, Goslar

Zusätzlich hält die Tessner KG seit 2014 einen Kapitalanlage an der KWS SAAT SE & Co. KGaA, Einbeck. Die Beteiligungsquote beträgt 15,4 %.[1]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Roller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Bundesanzeiger: Konzernabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.10.2018 bis zum 30.09.2019
  2. Roller Filialen auf Roller-Homepage.
  3. Informationen über das Unternehmen, auf Roller Homepage, abgerufen am 16. April 2014
  4. Umsätze 2011, Die größten Möbelhändler Deutschlands, 17,3 Mrd. Euro für die Top 30 in: Möbelkultur, Magazin für das Möbel-Business vom 7/2011.
  5. Möbelbranche: Roller wieder auf Wachstumskurs, in: Handelsblatt vom 29. August 2007.
  6. https://www.moebelkultur.de/news/ueber-expansionsplaene-und-warenbeschaffung/
  7. https://www.wer-zu-wem.de/firma/roller.html