Ronny Ernst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ronny Ernst
Personalia
Geburtstag 7. Mai 1976
Geburtsort DresdenDDR
Größe 175 cm
Position Mittelfeld, Abwehr
Junioren
Jahre Station
FSV Lokomotive Dresden
Dresdner SC
FV Dresden-Nord
Dynamo Dresden
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1995–1996 Dynamo Dresden 30 (0)
1996–1998 TSV 1860 München 8 (0)
1997–1998 → SpVgg Greuther Fürth (Leihe) 19 (0)
1996–1998 1860 München Amateure 11 (1)
1998–2000 SV Waldhof Mannheim 27 (0)
2000–2002 Dresdner SC 43 (4)
2002–2005 Rot-Weiss Essen 76 (3)
2005–2006 Rot-Weiß Oberhausen 33 (0)
2006–2013 SV Straelen 137 (5)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1996–1997 Deutschland U-21 13 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Ronny Ernst (* 7. Mai 1976 in Dresden) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ernst erlernte das Fußballspielen in unterschiedlichen Dresdener Vereinen, er spielte für FSV Lokomotive Dresden, Dresdner SC und den FV Dresden-Nord, bevor er zu Dynamo Dresden wechselte. Bei Dynamo schaffte er unter Trainer Hans-Jürgen Kreische den Sprung in die gerade aus der Bundesliga abgestiegene Mannschaft. Ernst musste auf Grund der vom DFB entzogenen Lizenz für die Dresdener in der Regionalliga Nordost starten, zum Saisonende stand ein vierter Tabellenplatz zu Buche. Ernst wechselte für die Ablösesumme von einer knappen halben Million nach München zum TSV 1860,[1] Trainer Werner Lorant setzte Ernst in der Saison 1996/97 achtmal ein, zudem lief er für das Amateurteam der Löwen dreimal in der Bayernliga auf. Zur folgenden Saison wurde er für ein halbes Jahr zur SpVgg Greuther Fürth in die 2. Bundesliga ausgeliehen. Er kehrte nach 19 absolvierten Spielen zu den 60ern zurück, wurde dort aber ausschließlich im Amateurteam eingesetzt.

Zur neuen Spielzeit wechselte er zum SV Waldhof Mannheim und spielte in der Regionalliga, zum Spielzeitende der Saison 1998/99 konnte Ernst mit Waldhof die Meisterschaft feiern und stieg somit in die 2. Bundesliga auf, er hatte 13 Spiele absolviert, in der Folgesaison absolvierte er 14 Spiele in Liga 2. Anschließend spielte er zwei Jahre für den Dresdner SC und zwei Jahre für Rot-Weiss Essen in der Regionalliga Nord. In seiner zweiten Saison an der Hafenstraße gewann Ernst zum zweiten Mal in seiner Karriere die Meisterschaft in der Regionalliga und stieg in die 2. Bundesliga auf. Er blieb ein weiteres Jahr in Essen und trug das Trikot der Rot-Weissen in 19 Partien. Dann wechselte er für ein Jahr zu Rot-Weiß Oberhausen und heuerte anschließend beim SV Straelen an, wo er 2013 seine Karriere beendete.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. berliner-zeitung.de Ein Dresdner in München, abgerufen am 2. Oktober 2013