Roompot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Roompot Vakanties (Roompot Service B.V.) ist eine niederländische Kette von Ferienparks in den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Frankreich und Spanien. Sie gehört zur französischen Private-Equity-Gesellschaft PAI partners[1][2] und hat ihren Sitz in Goes, Provinz Zeeland.

Seit dem 1. Januar 2014 steht Jurgen van Cutsem dem Unternehmen als Geschäftsführer vor.[3]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Parks sind Ferienanlagen in meist bewaldeten oder seenahen Gebieten[4], wobei sich die meisten in der Provinz Zeeland befinden. So besteht beispielsweise der Anschluss an die Nordsee, das IJsselmeer oder diverse Naturschutzgebiete. Die Parks bieten für Reisende Bungalows, Chalets, Cottages, Familienvillen, Landhäuser und auch Appartements an. Die größtenteils für Familienreisen ausgelegten Parkanlagen unterscheiden sich sowohl in ihrer Größe als auch im Stil der Wohnhäuser und in den gebotenen Freizeitanlagen. So können die Besucher je nach Park beispielsweise Schwimmbäder, Supermärkte, Bowlingbahnen, Billardcenter, Fahrradvermietungen, Bootsanlegestellen, Restaurants oder Wellnessbereiche in Anspruch nehmen.[4]

In bestimmten Anlagen ist es möglich, Unterkünfte über längere Zeiträume zu mieten oder auch zu kaufen.[5]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roompot wurde im Jahr 1962 gegründet und begann mit dem Betreiben von Campingplätzen, wobei sich der erste auf der Insel Noord-Beveland befand. Der Campingplatz wurde Anfang der 1970er Jahre auf einer Fläche von 24 Hektar ausgebaut und die ersten Ferienhäuser entstanden.[6] Im Jahr 1983 wurde das erste Schwimmbad eröffnet.[7] 1997 wurde unter der Marke Roompot Care in Zusammenarbeit mit regionalen Krankenhäusern die Möglichkeit geschaffen, Pflege- und Dialyseangebote während des Urlaubs in Anspruch zu nehmen.[4][8] Ab 2005 kaufte Roompot sowohl in den Niederlanden als auch in den Nachbarstaaten Deutschland, Belgien und Frankreich sowie in Spanien Bauland zur Errichtung weiterer Ferienparks.

Zwischen 2009 und 2014 erwarb Roompot den belgischen Anbieter für Luxusferienunterkünfte Largo[9] sowie den Mitbewerber Hogenboom Parks[4] und baute zusätzlich zu den Parks auch Hotels. Im November 2016 kaufte die französische Gesellschaft PAI partners die Roompot Service B.V. zu einem Preis von 503 Millionen Euro[2], nachdem sich innerhalb der letzten vier Jahre sowohl der Nettoumsatz als auch die Besucherzahlen positiv entwickelt hatten.[10] Nach zwei Jahren im Besitz der Franzosen erzielte Roompot im Jahr 2018 der Tageszeitung Het Financieele Dagblad zufolge einen Umsatz von etwa 400 Millionen Euro.[11] PAI partners gab trotz allem Ende 2019 an, das Touristikunternehmen für etwa 1 Milliarde Euro wieder verkaufen zu wollen.[11]

Mit Stand vom 8. Dezember 2019 betreibt Roompot eigenen Angaben zufolge etwa 200 Ferienparks sowie 23 Campingplätze.[4]

Unterkünfte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unterkünfte unterscheiden sich teilweise gravierend in Bezug auf Lage, Ausstattung und Fassungsvermögen. Neben Häusern für Alleinreisende oder Paare werden auch Wohnobjekte für mehrere Familien oder größere Reisegruppen ab zehn Personen angeboten. In den Wohnanlagen sind je nach Ausstattungsklasse auch Extras wie Saunen, Kamine, Waschmaschinen, Flachbildfernseher oder private Parkplätze vorzufinden.

Aktuelle Parks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staat Anzahl Parks
NiederlandeNiederlande Niederlande 123
FrankreichFrankreich Frankreich 020
DeutschlandDeutschland Deutschland 007
BelgienBelgien Belgien 003
SpanienSpanien Spanien 001

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roompot erfuhr über die Jahre immer wieder Kritik. So wurde das Eindringen des Unternehmens in die Natur[12][13][14] verurteilt, aber auch seitens des Consumentenbonds, einer niederländischen Verbraucherorganisation, die Hygienezustände in einigen Parks bemängelt.[15]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Anfang 2015 bis Ende 2019 war Roompot Sponsor des Radsportteams Roompot-Charles.[16]

Im Jahr 2016 wurde die gemeinnützige Koos Konijn Foundation gegründet. Die nach dem Parkmaskottchen, einem Hasen, benannte Stiftung soll Familien, die von Armut oder Krankheit bedroht sind, Kurzurlaube ermöglichen.[10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Roompot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zeeuws Roompot wordt Frans, telegraaf.nl, abgerufen am 8. Dezember 2019 (niederländisch)
  2. a b Investments, paipartners.com, abgerufen am 8. Dezember 2019 (englisch)
  3. Roompot recreatie beheer BV, ocggoes.nl, abgerufen am 8. Dezember 2019 (englisch)
  4. a b c d e Über uns, roompot.de, abgerufen am 8. Dezember 2019
  5. Roompot Beach Resort, ruiterplaatmakelaardij.nl, abgerufen am 8. Dezember 2019
  6. Provinciale Zeeuwse Courant, krantenbankzeeland.nl, abgerufen am 11. Dezember 2019 (niederländisch)
  7. Provinciale Zeeuwse Courant, krantenbankzeeland.nl, abgerufen am 11. Dezember 2019 (niederländisch)
  8. Vakantiedialyse, roompotcare.nl, abgerufen am 8. Dezember 2019 (niederländisch)
  9. Just Relux, largotravel.com, abgerufen am 8. Dezember 2019
  10. a b Omzet Roompot groeit met ruim 9%, pretwerk.nl, abgerufen am 9. Dezember 2019 (niederländisch)
  11. a b Roompot Vakantieparken voor derde keer in acht jaar in de etalage, rtlz.nl, abgerufen am 9. Dezember 2019 (niederländisch)
  12. Luxe vakantiehuisje verdringt ‘traditionele’ stacaravan en blokhut, nrc.nl, abgerufen am 8. Dezember 2019 (niederländisch)
  13. Onrust in gemeenten over bouwen aan de kust, nrc.nl, abgerufen am 8. Dezember 2019 (niederländisch)
  14. De kust zou leeg blijven. Toch gaat het volbouwen door, nrc.nl, abgerufen am 8. Dezember 2019 (niederländisch)
  15. Roompot verliest kort geding tegen Consumentenbond, consumentenbond.nl, abgerufen am 8. Dezember 2019 (niederländisch)
  16. Team Roompot, teamroompot.nl, abgerufen am 9. Dezember 2019 (englisch)