Roscoe Dash

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roscoe Dash (2012)
Roscoe Dash (2012)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles
All the Way Turnt Up (feat. Soulja Boy Tell 'Em)
  US 46 2010 (11 Wo.) [1]
No Hands (Waka Flocka Flame feat. Wale and Roscoe Dash)
  US 13 2010 (30 Wo.) [2]
Oh My (DJ Drama feat. Fabolous, Wiz Khalifa & Roscoe Dash)
  US 95 2011 (0 Wo.) [3]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/ohne Quellen

Roscoe Dash (eigentlich Jeffery Johnson, Jr.; * 2. April 1990 in Atlanta, Georgia) ist ein US-amerikanischer Rapper.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roscoe Dash trat ursprünglich unter dem Namen ATL in Erscheinung. Sein Lied All the Way Turnt Up! wurde zunächst mit der Gruppe Travis Porter aufgenommen, mit der er befreundet war, und auf deren Mixtape I'm a Differenter veröffentlicht. Dort wurde er jedoch nur als Gastkünstler benannt. Travis Porter gaben an, dass es sich dabei um ein Versehen gehandelt habe.[4]

Später nahm er das Lied mit Soulja Boy Tell 'Em erneut auf. Der Titel wurde zu einem Clubhit. Roscoe Dash unterschrieb einen Plattenvertrag bei Interscope und veröffentlichte das Album Ready Set Go. Seiner Auffassung nach waren die Arbeiten an der Platte noch nicht beendet, als sie in den Handel kam, so dass er die folgende EP J.U.I.C.E. als sein erstes Album betrachtet.[5]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2010: Ready Set Go
  • 2011: J.U.I.C.E. (EP)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gastbeiträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roscoe Dash in den Charts auf billboard.com
  2. Waka Flocka Flame in den Charts auf billboard.com
  3. DJ Drama in den Charts auf billboard.com
  4. Mariel Concepcion: Roscoe Dash Reclaims 'Turnt Up,' Preps Debut Album. billboard.com, 16. April 2010
  5. Michael Depland: Roscoe Dash Is Out to Prove He's More Than Hooks With the 'J.U.I.C.E.'. billboard.com, 10. November 2011