Roth (Lichtenfels)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 50° 6′ 25″ N, 11° 8′ 51″ O

Roth
Höhe: 348 m
Einwohner: 481 (8. Feb. 2016)[1]
Eingemeindung: 1. Januar 1978
Postleitzahl: 96215

Roth ist ein Stadtteil der bayerischen Kreisstadt Lichtenfels mit 483 Einwohnern (Stand: 08. Februar 2016). Der Ort liegt sieben Kilometer südöstlich von der Kernstadt Lichtenfels.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste urkundliche Erwähnung von Rode erfolgte im Jahr 1180.

Bis zum Ende des Alten Reiches gehörte der Ort zum Kloster Langheim.

Im Jahr 1818 wurde Roth mit Klosterlangheim zu einer Gemeinde zusammengefügt. 1950 wurde es eine selbstständige Gemeinde. Im Jahr 1818 hatte Roth 187 Einwohner, 1950 waren es 408, 1961 397 und im Jahr 1970 schließlich 424. Am 1. April 1951 trat die Gemeinde Roth Teile zur Bildung der neuen Gemeinde Langheim ab.[2] Am 1. Januar 1978 erfolgte die Eingliederung in die Stadt Lichtenfels.[3]

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Katholische Kapelle zur Heiligen Familie

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Roth auf der Webseite der Stadt Lichtenfels. Abgerufen am 22. Januar 2017
  2. Wilhelm Volkert (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Ämter, Gemeinden und Gerichte 1799–1980. C. H. Beck’sche Verlagsbuchhandlung, München 1983, ISBN 3-406-09669-7, S. 511.
  3. Statistisches Bundesamt (Hrsg.): Historisches Gemeindeverzeichnis für die Bundesrepublik Deutschland. Namens-, Grenz- und Schlüsselnummernänderungen bei Gemeinden, Kreisen und Regierungsbezirken vom 27. 5. 1970 bis 31. 12. 1982. W. Kohlhammer GmbH, Stuttgart/Mainz 1983, ISBN 3-17-003263-1, S. 695.
  4. [1]
  5. [2]
  6. [3]
  7. [4]