Roy H. Wagner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Roy Henry Wagner III (* 12. Januar 1947)[1][2] ist ein US-amerikanischer Kameramann.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits als Kind und während seiner Zeit am College war Wagner von der Kamerarbeit vieler Filme, wie Jacques Tatis Mein Onkel oder Charles Langs an The Ghost Breakers, einer Komödie mit Bob Hope, interessiert und fasziniert.[3] Er rief meist daraufhin einfach die Kameramänner seiner Lieblingsfilme an und bat sie, sich mit ihnen zu treffen, um sich über ihre Arbeit zu unterhalten. Sein enormes Interesse und sein Wille, so viel wie möglich zu lernen, fand so großen Anklang, dass sich einige renommierte Kameramänner wie Harry Stradling, Joseph Ruttenberg, George J. Folsey und James Wong Howe sowie viele weitere mit ihm anfreundeten und ihm als Mentor zur Seite standen.

So war es Harry Stradling, der ihn Ende der 1960er Jahre als Assistent in Filmen wie Funny Girl und Hello, Dolly! zu ersten praktischen Erfahrungen verhalf. Anschließend verdingte sich Wagner anschließend als Kameraassistent und erst 1985 konnte er mit Die 9 Leben der Ninja seine erste eigenständige Kameraarbeit aufweisen. Die darauffolgenden Jahre arbeitete Wagner anschließend sowohl für Kino- als auch für Fernsehproduktionen. So führte er in Filmen wie Nightmare III – Freddy Krueger lebt und Drop Zone und Serien wie Zurück in die Vergangenheit und Burn Notice die Kamera.

Er ist der Bruder des Kameramanns John Wagner, mit dem er in Filmen wie Die Abservierer und Gegen die Zeit sowie Serien wie Sechs unter einem Dach und Dr. House zusammengearbeitet hat.

Roy H. Wagner ist Mitglied der American Society of Cinematographers.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Emmy
    • 1988: Outstanding Cinematography for a Series - Die Schöne und das Biest
    • 1989: Outstanding Cinematography for a Series - Zurück in die Vergangenheit
    • 1989: Outstanding Cinematography for a Miniseries or a Special - Inferno auf Rampe 7 (nominiert)
    • 1997: Outstanding Cinematography for a Series - Gun - Kaliber 45 (nominiert)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Who’s Who in Entertainment. Second edition, 1992-1993
  2. U.S. Public Records Index. Abgerufen am 5. April 2011.
  3. Roy H. Wagner: Favorite Forgotten Films. Theasc.com. Abgerufen am 4. April 2011.