Rudolf Engelmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rudolf Engelmann

Friedrich Wilhelm Rudolf Engelmann (* 1. Juni 1841 in Leipzig; † 28. März 1888 ebenda) war ein deutscher Astronom und Verlagsbuchhändler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Engelmann wurde 1841 als Sohn des Verlegers Wilhelm Engelmann in Leipzig geboren. Er besuchte die Thomasschule zu Leipzig. Er studierte Astronomie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und der Universität Leipzig. Er wurde Assistent bei Karl Christian Bruhns und 1863 Observator der Sternwarte Leipzig. 1864 promovierte er zum Dr. phil. und habilitierte 1871. Danach wirkte er als Privatdozent in Leipzig. 1874 wurde er Prokurist, 1876 Teilhaber und 1878 Inhaber der Buchhandlung seines Vaters.[1] Im Jahr 1880 wurde er zum Mitglied der Leopoldina gewählt.

Der Physiologe, Biologe und Zoologe Theodor Wilhelm Engelmann (1843–1909) war sein jüngerer Bruder.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wilhelm Haan: Rudolph Engelmann. In: Sächsisches Schriftsteller-Lexicon. Robert Schaefer’s Verlag, Leipzig 1875, S. 62–63.
  • B. Peter: Nekrologe: Friedrich Wilhelm Rudolph Engelmann, Vierteljahrsschrift der Astronomischen Gesellschaft, Band 23, Leipzig 1888, S. 153–156.
  • H. Bruns: Nekrolog. Astronomische Nachrichten, Bd. 119 (1888), S. 47. (Nachruf auf Friedrich Wilhelm Rudolf Engelmann)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Axel Wittmann, Gudrun Wolfschmidt, Hilmar Duerbeck: Entwicklung der Sonnenforschung. Verlag Harri Deutsch, Frankfurt am Main, S. 153.