Rudolf Meyer-Ronnenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rudolf Meyer-Ronnenberg (ab 1959: Meyer-Ronberg) (* 19. November 1904 in Ronnenberg; † 28. Oktober 1973 in Kassel) war ein deutscher Politiker (GB/BHE, CDU).

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Meyer-Ronnenberg wurde 1928 Geschäftsführer des Verbandes der Lebensmittel-Einzelhandelskaufleute im Kreis Hannover. 1940 bis 1945 war er in der Wehrmacht, danach als Einzelhandelskaufmann tätig. 1950 bis 1954 war er der Bundesfachvorsitzender im Hauptverband des deutschen Lebensmittel-Einzelhandels.[1]

Meyer-Ronnenberg gehörte dem Deutschen Bundestag von 1953 bis 1957 an. Ursprünglich für den Gesamtdeutschen Block/Bund der Heimatvertriebenen und Entrechteten (GB/BHE) gewählt, trat er am 20. August 1954 zur CDU über.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Meyer-Ronnenberg, Rudolf. In: Martin Schumacher (Hrsg.): M.d.B. – Die Volksvertretung 1946–1972. – [Maack bis Muuss] (= KGParl Online-Publikationen). Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien e. V., Berlin 2006, ISBN 978-3-00-020703-7, S. 827, urn:nbn:de:101:1-2014070812574 (kgparl.de [PDF; 375 kB; abgerufen am 19. Juni 2017]).