Rudolf Rossmeissl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rudolf Rossmeissl (* 10. März 1947 in Roth, Landkreis Roth, Mittelfranken) ist ein deutscher Mykologe und Autor.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rudolf Rossmeissl wurde in Roth in Mittelfranken als zweites Kind der Eltern Martin (Schmied) und Maria Rossmeissl (Schafferin) geboren. Sein Bruder ist Ernst Rossmeissl.

Von 1953 bis 1957 besuchte er die Volksschule Roth-Gartenstraße und wechselte dann auf die Mittelschule für Knaben und Mädchen (die heutige Wilhelm-von-Stieber-Realschule Roth), an der er 1964 die Mittlere Reife ablegte.

Nach Eintritt in den Öffentlichen Dienst 1964 legte er 1969 die Anstellungsprüfung für den gehobenen, nicht technischen Verwaltungsdienst ab. Mit einem Jahr als Sachbearbeiter in der Sozialhilfeverwaltung, folgten acht Jahre kommissarische Verwaltungsleitung an der heutigen Kreisklinik Roth.

Die folgenden 31 Jahre befasste er sich mit den Finanzen des Landkreis Roth, davon 15 Jahre als Kreiskämmerer nebst Beförderung zum Verwaltungsoberamtsrat (VOAR) 1996. Nach 45-jähriger Dienstzeit als Beamter, erfolgte 2009 der Eintritt in die Ruhephase der Altersteilzeit[1] mit abschließender Versetzung in den Ruhestand 2012.

1969 heiratete er Marianne Hofmockel (* 1947), mit der er Zwillingssöhne hat.

Ehrenamt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1976 ist Rudolf Rossmeissl Mitglied in der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg e.V. (NHG), Abteilung Pilz und Kräuterkunde.[2] Nach vier Semestern Studium an der Volkshochschule Nürnberg (Bildungszentrum Nürnberg), legte er 1978 die Pilzberaterprüfung der Deutschen Gesellschaft für Mykologie e.V. (DGfM) ab. Seit dem 1. Juni 1981 ist im Landkreis Roth eine Pilzberatungsstelle eingerichtet in der er als ehrenamtlicher Pilzsachverständiger praktiziert[3].

Zudem ist er ständiges Jury-Mitglied zum Vorentscheid des kulinarischen Wettstreits heimischer Produkte (seit 2005) im Wettbewerb um den besten Presssack im Landkreis Roth.[4][5]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für sein ehrenamtliches Schaffen erhielt er folgende Auszeichnungen:

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1998: Pilzbegegnungen - Ein Streifzug durch das Reich der Pilze, Sonderausgabe der Heimatkundlichen Streifzüge des Landkreises Roth[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Koryphäe für Pilze und FinanzenKreiskämmerer Rudolf Rossmeissl sagt nach 45 Amtsjahren leise Servus, Schwabacher Tagblatt vom 25. August 2009
  2. Pilzauskunftsstellen der Naturhistorischen Gesellschaft, Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg e. V. (NHG)
  3. a b Pilzberatungsstelle des Landkreises Roth
  4. Der Genuss der Wahl - Presssack-Wettbewerb, Schwabacher Tagblatt vom 6. März 2015
  5. Landkreis Roth: Wer macht den besten Presssack? – Oft belächelt, aber viel beachtet: Der Wettbewerb geht in seine 13. Runde, Schwabacher Tagblatt vom 23. Februar 2017
  6. Jahresbericht 2007 Landkreis Roth (PDF; 12,6 MB), S.18 Ehrungen/Öffentliche Auszeichnungen im Jahr 2007
  7. Zu jeder Sorte eine Anekdote parat, Roth-Hilpoltsteiner Volkszeitung vom 12. März 2007
  8. Vor Verzehr giftiger Pilze bewahrt - Ehrenamtspreis für den Landkreis-Kreispilzberater Rudolf Rossmeissl, Roth-Hilpoltsteiner Volkszeitung vom 14. Juli 2017