Ruzyně

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ruzyně
Ruzyně führt kein Wappen Lage von Ruzyně in Prag
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Hlavní město Praha
Gemeinde: Prag
Verwaltungsbezirk: Prag 6
Fläche: 1500 ha
Geographische Lage: 50° 6′ N, 14° 18′ OKoordinaten: 50° 5′ 32″ N, 14° 18′ 2″ O
Einwohner: 7.595 (31. Dezember 2015[1])
Postleitzahl: 161 00
Rückhaltebecken Jiviny

Ruzyně ist eine Katastralgemeinde am nordwestlichen Rand der tschechischen Hauptstadt Prag. Sie gehört zum Bezirk Prag 6. In Ruzyně befindet sich der internationale Flughafen von Prag.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ruzyně grenzt innerhalb des Stadtgebiets im Osten an Přední Kopanina, Liboc und Břevnov und im Süden an Řepy und Zličín. Im Westen grenzt es an Hostivice und im Norden an Dobrovíz und Kněževes. Durch Ruzyně fließt der Litovický potok, der zwischen Řepy und Ruzyně im Rückhaltebecken Jiviny gestaut wird.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ruzyně wurde zum ersten Mal in der Gründungsurkunde des Stifts Břevnov im Jahr 993 erwähnt. Das Dorf gehörte bis ins Jahr 1420 dem Kloster, danach ging es in den Besitz der Prager Bürger und im 16. Jahrhundert der Prager Burggrafen über. Die Gemeinde Ruzyně wurde 1960 nach Prag eingemeindet und hatte damals knapp 5700 Einwohner.[2]

Bedeutende Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Toleranzfriedhof Ruzyně
  • In der Kaserne Ruzyně wurden am 17. November 1939 im Zuge der Sonderaktion Prag 9 Studentenführer von Einheiten der SS erschossen.
  • In Ruzyně befindet sich ein Gefängnis, das 1935 entstand und 1950 erweitert wurde. Bekannt ist dieses Gefängnis aus der Zeit der Schauprozesse der 1950er Jahre und später, als hier viele Dissidenten festgehalten wurden.[3]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Katastralgebiet befindet sich der Václav-Havel-Flughafen Prag, der im Jahr 1937 eröffnet wurde und bis 2012 Flughafen Praha-Ruzyně hieß.

Der 1867 von der Buschtěhrader Eisenbahn in Betrieb genommene Bahnhof Praha-Ruzyně liegt auf der Strecke Praha–Rakovník.

In Ruzyně schließt die Autobahn D7 an den noch nicht fertiggestellten Prager Autobahnring an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ruzyně – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fläche und Einwohner der Prager KatastralgemeindenČeský statistický úřad
  2. Geschichte von Ruzyně Šestka, Nachrichten aus Prag 6 (tschechisch)
  3. Vazební věznice Praha-Ruzyně, online auf: ruzyne.vscr.cz/... (Memento des Originals vom 28. Juni 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/ruzyne.vscr.cz