Südamerikanische Formel-3-Meisterschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Südamerikanische Formel-3-Meisterschaft
Fahrzeugtyp Formel 3
Land oder Region Brasilien
Aktueller Name F3 Sudamericana Petrobras
Erste Saison 1987
Letzte Saison 2013
Fahrer 10-15
Teams 5-10
Fahrzeuge 10-15
Chassis Dallara
Motoren Berta-Ford
Reifen Pirelli
Offizielle Website f3sudam.com.br

Die Südamerikanische Formel-3-Meisterschaft war eine in Brasilien beheimatete Formel-3-Rennserie, die von 1987[1] bis 2013 bestand.

Überblick[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Südamerikanische Formel-3-Meisterschaft bestritt ihre Rennen überwiegend auf brasilianischen Strecken, hielt in ihren letzten Jahren aber auch regelmäßig Rennwochenenden in Argentinien und Uruguay ab.

Neben der Hauptklasse gab es ab 2009 wieder eine für Einsteiger gedachte Klasse mit älteren Formel-3-Fahrzeugen, die F3 Light. In dieser wurde außerdem eine härtere und damit langlebigere Reifenmischung verwendet.[1]

Dallara F301 des Teams Prop Car Racing (2006)

Vor der Saison, im Januar, fand von 2010 bis 2014 jährlich das F3 Brazil Open auf dem Autódromo José Carlos Pace statt, das offiziell nicht zur Südamerikanischen Formel-3-Meisterschaft zählte, jedoch die gleichen Regularien verwendete und an dem dieselben Teams teilnahmen.[2]

Die Serie wurde Ende 2013 zugunsten der Brasilianischen Formel-3-Meisterschaft eingestellt.

Berta-Motor eines Dallara F301 (2006)

Fahrzeug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab der Saison 2009 wurde in der Hauptklasse der Dallara F309 AS[1] mit einem von Berta vorbereiteten Ford-2.0-Vierzylindermotor[2] verwendet, der 255 PS erzeugte. In der F3-Light-Klasse kam der vor dem Jahr 2009 in der Hauptklasse eingesetzte Dallara-F301-Berta zum Einsatz. Reifenlieferant war in beiden Fällen Pirelli.[1]

Meister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Meister (Fahrer)[3] Team[4] Chassis/Motor[4] Meister (Team)[3][5] Meister[3][6][7]
(Klasse B/Light)
1987 BrasilienBrasilien Leonel Friedrich ArgentinienArgentinien INI Competición Berta-Volkswagen ArgentinienArgentinien Maldonado Competición
1988 ArgentinienArgentinien Juan Carlos Giacchino ArgentinienArgentinien Sommi Competición1 Dallara-Alfa Romeo ArgentinienArgentinien Sommi Competición
1989 ArgentinienArgentinien Gabriel Furlán ArgentinienArgentinien Sommi Competición1 Dallara-Alfa Romeo ArgentinienArgentinien INI Competición
1990 BrasilienBrasilien Christian Fittipaldi BrasilienBrasilien Fittipaldi Competición Reynard-Alfa Romeo BrasilienBrasilien Fittipaldi Competición
1991 BrasilienBrasilien Affonso Giaffone ArgentinienArgentinien INI Competición Ralt-Volkswagen ArgentinienArgentinien INI Competición
1992 BrasilienBrasilien Marcos Gueiros ArgentinienArgentinien Cesário Fórmula Ralt-Mugen-Honda ArgentinienArgentinien INI Competición BrasilienBrasilien Suzane Carvalho
1993 ArgentinienArgentinien Fernando Croceri BrasilienBrasilien Cesário Fórmula Ralt-Mugen-Honda BrasilienBrasilien Cesário Fórmula BrasilienBrasilien Milton Sperafico
1994 ArgentinienArgentinien Gabriel Furlán ArgentinienArgentinien G.F. Motorsport Dallara-Fiat + Alfa Romeo[8] ArgentinienArgentinien G.F. Motorsport
1995 BrasilienBrasilien Ricardo Zonta BrasilienBrasilien Cesário Fórmula Dallara-Mugen-Honda BrasilienBrasilien Cesário Fórmula ArgentinienArgentinien Emiliano Spataro
1996 ArgentinienArgentinien Gabriel Furlán ArgentinienArgentinien G.F. Motorsport2 Dallara-Fiat ArgentinienArgentinien G.F. Motorsport ArgentinienArgentinien Aníbal Zaniratto
1997 BrasilienBrasilien Bruno Junqueira BrasilienBrasilien PropCar Racing3 Dallara-Opel BrasilienBrasilien Amir Nasr Racing ArgentinienArgentinien Diego Chiozzi
1998 ArgentinienArgentinien Gabriel Furlán ArgentinienArgentinien G.F. Motorsport4 Dallara-Mitsubishi ArgentinienArgentinien G.F. Motorsport ChileChile Ramón Ibarra
1999 BrasilienBrasilien Hoover Orsi BrasilienBrasilien Cesário Fórmula Dallara-Mugen-Honda BrasilienBrasilien Amir Nasr Racing BrasilienBrasilien João Paulo de Oliveira
2000 BrasilienBrasilien Vítor Meira BrasilienBrasilien Amir Nasr Racing Dallara-Mugen-Honda BrasilienBrasilien Amir Nasr Racing UruguayUruguay Martín Cánepa
2001 BrasilienBrasilien Juliano Moro BrasilienBrasilien Amir Nasr Racing Dallara-Mugen-Honda BrasilienBrasilien Amir Nasr Racing BrasilienBrasilien Daniel Scandian
2002 BrasilienBrasilien Nelson Piquet jr. BrasilienBrasilien Piquet Sports Dallara-Mugen-Honda BrasilienBrasilien Piquet Sports BrasilienBrasilien Eduardo Azevedo
2003 BrasilienBrasilien Danilo Dirani BrasilienBrasilien Cesário Fórmula Dallara-Mugen-Honda BrasilienBrasilien Cesário Fórmula BrasilienBrasilien Rodrigo Ribeiro
2004 BrasilienBrasilien Alexandre Negrão BrasilienBrasilien Piquet Sports Dallara-Mugen-Honda + Berta BrasilienBrasilien Cesário Fórmula BrasilienBrasilien Marcos Guerra
2005 BrasilienBrasilien Alberto Valerio BrasilienBrasilien Cesário Fórmula Dallara-Berta BrasilienBrasilien Cesário Fórmula BrasilienBrasilien Paulo Meyer Ferreira
2006 BrasilienBrasilien Luiz Razia BrasilienBrasilien Razia Sports[A 1] Dallara-Berta BrasilienBrasilien Razia Sports[A 2] BrasilienBrasilien Caio Costa
2007 BrasilienBrasilien Clemente de Faria jr. BrasilienBrasilien Cesário Fórmula Dallara-Berta BrasilienBrasilien Cesário Fórmula
2008 BrasilienBrasilien Nelson Merlo BrasilienBrasilien Bassani Racing5 Dallara-Berta BrasilienBrasilien Bassani Racing[A 3]
2009 BrasilienBrasilien Leonardo Cordeiro BrasilienBrasilien Cesário Fórmula Dallara-Berta BrasilienBrasilien Cesário Fórmula BrasilienBrasilien Henrique Martins
2010 BrasilienBrasilien Bruno Andrade[9] BrasilienBrasilien Cesário Fórmula Dallara-Berta BrasilienBrasilien Cesário Fórmula BrasilienBrasilien Fernando Resende
2011 BrasilienBrasilien Fabiano Machado BrasilienBrasilien Cesário Fórmula[10] Dallara-Berta BrasilienBrasilien Cesário Fórmula BrasilienBrasilien Bruno Bonifacio[10]
2012 BrasilienBrasilien Fernando Resende BrasilienBrasilien Cesário Fórmula Dallara-Berta BrasilienBrasilien Cesário Fórmula BrasilienBrasilien Higor Hoffman
2013 BrasilienBrasilien Felipe Guimarães Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Hitech Racing Dallara-Berta Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Hitech Racing ArgentinienArgentinien Bruno Etman
1 eigentlich: Sommi-Zanón
2 eigentlich: YPF Sudamérica Motorsport
3 eigentlich: Petrobras PropCar
4 eigentlich: G.F. Mitsubishi Motorsport
5 eigentlich: RC3 Bassani Racing

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. widerspricht [1]
  2. widerspricht Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.codasur.org[2]
  3. widerspricht Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/www.codasur.org[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d História da F3. f3sudam.com.br, abgerufen im 3. Februar 2012.
  2. a b Saiba mais / More. f3brazilopen.com, abgerufen im 3. Februar 2012.
  3. a b c Todos os Campeões da F3. f3sudam.com.br, abgerufen im 3. Februar 2012.
  4. a b Fórmula 3 Sudamericana. f3sudamweb.com, archiviert vom Original am 18. Januar 2005; abgerufen im 3. Februar 2012.
  5. Fórmula 3 Sudamericana – Copa de Equipos. f3sudamweb.com, archiviert vom Original am 18. Januar 2005; abgerufen im 3. Februar 2012.
  6. Fórmula 3 Sudamericana – clase B. f3sudamweb.com, archiviert vom Original am 18. Januar 2005; abgerufen im 3. Februar 2012.
  7. Fórmula 3 Sudamericana Light. f3sudamweb.com, archiviert vom Original am 18. Januar 2005; abgerufen im 3. Februar 2012.
  8. Formel 3 Meister SUDAM. formel3guide.com, abgerufen im 3. Februar 2012.
  9. Bruno Andrade é confirmado campeão de 2010 (Memento vom 31. Dezember 2012 im Webarchiv archive.is)
  10. a b Campeonato F3 2011. codasur.org, abgerufen im 3. Februar 2012.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Südamerikanische Formel-3-Meisterschaft – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien