Südostdeutsche Fußballmeisterschaft 1924/25

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
FC Viktoria Forst – Südostdeutscher Meister 1925
Spieler des FC Viktoria Forst im Jahr 1925.

Die südostdeutsche Fußballmeisterschaft 1924/25 war die vierzehnte Austragung der südostdeutschen Fußballmeisterschaft des Südostdeutschen Fußball-Verbandes (SOFV). Die Meisterschaft gewann zum ersten Mal der FC Viktoria Forst in einem Entscheidungsspiel gegen den Breslauer SC 08 mit 1:0, nachdem in der Endrunden-Tabelle Punktgleichheit herrschte. Durch den Gewinn dieser Verbandsmeisterschaft qualifizierten sich die Forster zum zweiten Mal für die deutsche Fußballmeisterschaft 1924/25. Bei dieser schied Viktoria Forst nach einer 1:2-Heimniederlage gegen Schwarz-Weiß Essen im Achtelfinale aus. Seit dieser Saison war ebenfalls der Vizemeister des SOFV für die Endrunde qualifiziert, so dass auch der Breslauer SC an der Meisterschaftsentscheidung teilnehmen konnte. Durch ein 2:1-Erfolg über den VfB Leipzig im Achtelfinale erreichte Breslau das Viertelfinale, welches mit 1:4 gegen den 1. FC Nürnberg verloren ging.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fußballmeisterschaft wurde in diesem Jahr erneut in fünf regionalen Meisterschaften ausgespielt, deren Sieger für die Endrunde qualifiziert waren. Bis auf den Bezirk Oberlausitz gab es in allen anderen Regionen regionale Unterteilungen der obersten Liga.

Bezirk Bezirksmeister Bezirkseinteilung
Niederlausitz FC Viktoria Forst Forst, Cottbus, Senftenberg
Oberlausitz Saganer SV
Niederschlesien SpVgg Schupo Liegnitz Abteilung A, Abteilung B
Mittelschlesien Breslauer SC 08 Breslau, Oels, Brieg, Namslau, Münsterberg
Oberschlesien Beuthener SuSV 09 Beuthen, Gleiwitz (Ost, West), Ratibor, Oppeln (Ost, West), Neustadt (Ost, West)

Bezirksliga Niederlausitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bezirksklasse Niederlausitz wurde erneut in drei regionalen Gauligen ausgetragen, deren Sieger in einer Finalrunde aufeinander trafen. Es setzte sich der FC Viktoria Forst durch und wurde somit zum fünften Mal Niederlausitzer Fußballmeister. Zur kommenden Saison wurde eine eingleisige Liga über den 3 Gauligen eingeführt.

Gau Forst[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FC Viktoria Forst (M)  14  13  1  0 060:700 8,57 27:10
 2. FC Askania Forst  14  10  2  2 030:100 3,00 22:60
 3. FC Deutschland Forst  14  8  1  5 029:250 1,16 17:11
 4. VfB 1901 Forst  14  7  1  6 030:260 1,15 15:13
 5. SpVgg 12/15 Guben (N)  14  4  1  9 022:470 0,47 09:19
 6. SV Amicitia Forst  14  3  2  9 021:380 0,55 08:20
 7. FV 08 Forst (N)  13  2  2  9 018:390 0,46 06:20
 8. SV Fortuna Forst (N)  13  2  2  9 010:280 0,36 06:20
Legende
Qualifikation niederlausitzer Bezirksmeisterschaft &
Qualifikation Bezirksliga Niederlausitz 1925/26
Qualifikation Bezirksliga Niederlausitz 1925/26
(M) Titelverteidiger Bezirk
(N) Aufsteiger aus der Kreisklasse

Gau Cottbus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FV Brandenburg Cottbus  12  11  0  1 041:120 3,42 22:20
 2. Cottbuser FV 98  12  9  0  3 042:100 4,20 18:60
 3. SC Union Cottbus  12  8  0  4 020:190 1,05 16:80
 4. SC Wacker Ströbitz  12  5  0  7 015:200 0,75 10:14
 5. Cottbuser SC  11  3  0  8 019:250 0,76 06:16
 6. TV 1861 Cottbus  11  3  0  8 010:370 0,27 06:16
 7. SC Viktoria Cottbus  12  2  0  10 015:390 0,38 04:20
Legende
Qualifikation niederlausitzer Bezirksmeisterschaft &
Qualifikation Bezirksliga Niederlausitz 1925/26
Qualifikation Bezirksliga Niederlausitz 1925/26

Gau Senftenberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein
1. SC Hertha Hörlitz
2. SC Corona Neupetershain
* VfB Senftenberg
* FC Alemannia Großräschen (N)
* SpVgg Eintracht Neu Welzow (N)
* FC Viktoria Kostebrau
* VfB Klettwitz
* Hoyerswerdaer SV 1919
Legende
Qualifikation niederlausitzer Bezirksmeisterschaft &
Qualifikation Bezirksliga Niederlausitz 1925/26
Qualifikation Bezirksliga Niederlausitz 1925/26
(N) Aufsteiger aus der Kreisklasse

Niederlausitzer Bezirksmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FC Viktoria Forst (M)
(Sieger Gau Forst)
 2  2  0  0 008:200 4,00 04:00
 2. FV Brandenburg Cottbus
(Sieger Gau Cottbus)
 2  1  0  1 009:200 4,50 02:20
 3. SC Hertha Hörlitz
(Sieger Gau Senftenberg)
 2  0  0  2 002:150 0,13 00:40
Legende
Qualifikation südostdeutsche Fußballmeisterschaft
(M) Titelverteidiger Bezirk

Bezirksliga Oberlausitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bezirksliga Oberlausitz wurde mit folgendem Tabellenstand beendet. Der Saganer SV wurde zum dritten Mal Oberlausitzer Fußballmeister.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Saganer SV (M)  14  12  1  1 034:800 4,25 25:30
 2. STC Görlitz  14  11  2  1 045:900 5,00 24:40
 3. Gelb-Weiß Görlitz  14  8  3  3 024:160 1,50 19:90
 4. VfB Sorau  14  6  2  6 022:320 0,69 14:14
 5. VfB Lauban  14  3  3  8 030:310 0,97 09:19
 6. Sportfreunde Seifersdorf  14  2  3  9 021:300 0,70 07:21
 7. Görlitzer SV 1912  14  3  1  10 026:490 0,53 07:21
 8. SV Hirschberg 1919A  14  3  1  10 017:440 0,39 07:21
A Wechselte zur kommenden Spielzeit in den neu geschaffenen Bezirk Bergland.
Legende
Qualifikation südostdeutsche Fußballmeisterschaft
Teilnahme Relegationsspiel
(M) Titelverteidiger Bezirk

Es fanden am 2. August 1925 und am 9. August 1925 Relegationsspiele zwischen den Sportfreunden Seifersdorf und dem Sieger der 1. Klassen, SC Halbau, statt. Die Ergebnisse sind nicht überliefert, da jedoch die Sportfreunde Seifersdorf auch in der kommenden Spielzeit in der Bezirksliga spielten, ist davon auszugehen, dass diese die Relegationsspiele siegreich gestalteten.

Bezirksliga Niederschlesien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bezirksliga Niederschlesien wurde diese Saison in zwei Staffeln ausgetragen, deren Sieger Entscheidungsspiele austrugen. Die SpVgg Schutzpolizei Liegnitz gewann zum ersten und einzigen Mal die Meisterschaft. Zur kommenden Spielzeit wurden beide Staffeln zusammengeschlossen. Außerdem wurde mit Bergland ein sechster Bezirk eingeführt, wodurch einige Vereine zur kommenden Spielzeit in diesen Bezirk wechselten.

Abteilung A[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SpVgg 1896 Liegnitz  11  8  0  3 023:700 3,29 16:60
 2. VfB Liegnitz (N)  12  6  2  4 021:210 1,00 14:10
 3. FV 1920 ZüllichauB  9  6  1  2 012:900 1,33 13:50
 4. Vereinigte Grünberger Sportfreunde  8  4  2  2 013:130 1,00 10:60
 5. Vereinigte Sportfreunde Preußen Wohlau  8  3  0  5 005:170 0,29 06:10
 6. FC Blitz Liegnitz  12  1  2  9 005:400 1,25 04:20
 7. DSC Neusalz  6  1  1  4 005:130 0,38 03:90
B Aus unbekannten Gründen nahm der drittplatzierte FV 1920 Züllichau am niederschlesischen Finale teil.
Legende
Qualifikation niederschlesische Bezirksmeisterschaft
(N) Aufsteiger aus der 1. Klasse

Abteilung B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SpVgg Schupo Liegnitz  12  8  3  1 027:110 2,45 19:50
 2. SpVgg 1908 ReichenbachC  12  8  1  3 037:110 3,36 17:70
 3. SV Preußen Waldenburg-AltwasserC (N)  11  5  1  5 015:150 1,00 11:11
 4. Waldenburger SV 09C  12  4  3  5 011:240 0,46 11:13
 5. Schweidnitzer FVC (N)  11  5  0  6 013:310 0,42 10:12
 6. SV Silesia FreiburgC  12  2  4  6 011:270 0,41 08:16
 7. SC Jauer (M)  12  2  2  8 012:700 1,71 06:18
C Wechselte zur kommenden Spielzeit in den neu geschaffenen Bezirk Bergland.
Legende
Qualifikation niederschlesische Bezirksmeisterschaft
(M) Titelverteidiger Bezirk
(N) Aufsteiger aus der 1. Klasse

Niederschlesische Bezirksmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hinspiel fand am 1. Februar 1925 in Züllichau, das Rückspiel am 15. Februar 1925 in Liegnitz statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FV 1920 Züllichau
(Teilnehmer Abteilung A)
0:3 SpVgg Schupo Liegnitz
(Sieger Abteilung B)
0:1 0:2

1. Klasse Mittelschlesien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittelschlesische Meisterschaft wurde zuerst in fünf Gauen ausgetragen, deren Sieger für die Finalrunde qualifiziert waren. Der Breslauer SC 08 wurden zum ersten Mal Mittelschlesischer Meister. Die Vereinigten Breslauer Sportfreunde durften als Titelverteidiger ebenfalls an der Endrunde um die südostdeutsche Fußballmeisterschaft teilnehmen.

A-Liga Breslau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Breslauer SC 08  14  7  4  3 028:160 1,75 18:10
 2. SC Hertha Breslau  14  7  3  4 021:120 1,75 17:11
 3. Vereinigte Breslauer Sportfreunde (M)(SOM)  14  7  3  4 023:140 1,64 17:11
 4. VfB Breslau  14  7  1  6 024:220 1,09 15:13
 5. Breslauer FV 06  14  6  3  5 020:210 0,95 15:13
 6. SC Vorwärts Breslau  14  3  6  5 016:230 0,70 12:16
 7. SC Schlesien 1901-Rapid Breslau (N)  14  4  3  7 021:250 0,84 11:17
 8. Breslauer SpVgg 05 Komet  14  3  1  10 013:330 0,39 07:21
Legende
Qualifikation mittelschlesische Bezirksmeisterschaft
Teilnahme Relegation
(SOM) südostdeutscher Titelverteidiger
(M) Titelverteidiger Bezirk
(N) Aufsteiger aus der B-Liga

Relegationsspiele:

Das Hinspiel fand am 7. Juni 1925, das Rückspiel am 14. Juni 1925 statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
VfR 1897 Breslau
(Sieger B-Liga)
3:0 Breslauer SpVgg 05 Komet
(Letzter A-Liga)
3:0 0:0

Gau Oels[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SSC 1901 Oels  8  7  0  1 021:100 2,10 14:20
 2. VfR Oels  8  4  2  2 016:140 1,14 10:60
 3. SpVgg 08 Oels  8  4  1  3 011:110 1,00 09:70
 4. VfB 1920 Groß Wartenberg (N)  8  3  0  5 011:130 0,85 06:10
 5. SC Preußen Festenberg  8  0  1  7 006:170 0,35 01:15
Legende
Qualifikation mittelschlesische Bezirksmeisterschaft
(N) Aufsteiger aus der 2. Klasse

Gau Brieg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SC Brega Brieg II (N)  8  5  3  0 021:900 2,33 13:30
 2. SC Brega Brieg  8  4  4  0 018:100 1,80 12:40
 3. SSC Brieg  7  1  4  2 007:100 0,70 06:80
 4. SC Preußen Brieg  7  0  4  3 005:110 0,45 04:10
 5. SSVgg Grottkau (N)  8  0  3  5 006:170 0,35 03:13
Legende
Qualifikation mittelschlesische Bezirksmeisterschaft
zurückversetzt
(N) Aufsteiger aus der 2. Klasse

Gau Namslau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SC Preußen Namslau  8  8  0  0 032:400 8,00 16:00
 2. VfB 1921 Carlsruhe  8  5  0  3 016:110 1,45 10:60
 3. SV Schlesien Namslau  8  4  0  4 016:310 0,52 08:80
 4. Sportfreunde Bernstadt  8  3  0  5 010:900 1,11 06:10
 5. SV 1924 Lorzendorf  8  0  0  8 009:280 0,32 00:16
Legende
Qualifikation mittelschlesische Bezirksmeisterschaft
Absteiger in die 2. Klasse

Gau Münsterberg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Preußen GlatzD (N)  3  3  0  0 007:200 3,50 06:00
 2. Vereinigte Strehlener SportfreundeD  4  3  0  1 011:500 2,20 06:20
 3. RSV Hertha MünsterbergD  4  2  0  2 005:300 1,67 04:40
 4. SuSV 1910 FrankensteinD  2  0  0  2 001:600 0,17 00:40
 5. VfB GlatzD  3  0  0  3 001:900 0,11 00:60
D Wechselte zur kommenden Spielzeit in den neu geschaffenen Bezirk Bergland.
Legende
Qualifikation mittelschlesische Bezirksmeisterschaft
Zurückgezogen

Mittelschlesische Bezirksmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorrunde:

Datum Ergebnis Ort
8. Februar 1925 SC Preußen Namslau
(Sieger Gau Namslau)
1:2 SSC 1901 Oels
(Sieger Gau Oels)
Namslau

Halbfinale:

Datum Ergebnis Ort
15. Februar 1925 Breslauer SC 08
(Sieger Gau Breslau)
1:0 SV Preußen Glatz
(Sieger Gau Münsterberg)
Münsterberg
15. Februar 1925 SSC 1901 Oels
(Sieger Gau Oels)
7:0 SC Brega Brieg
(Sieger Gau Brieg)
Oels

Finale:

Datum Ergebnis Ort
22. Februar 1925 Breslauer SC 08 5:0 SSC 1901 Oels Breslau

A-Klasse Oberschlesien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die oberschlesische Meisterschaft wurde in fünf regionalen Gauklassen ausgetragen, deren Sieger sich für die Finalrunde qualifizierten. Die Gaue Gleiwitz, Oppeln und Neustadt wurden jeweils in zwei Gruppen ausgetragen. Oberschlesischer Meister wurde zum fünften Mal der Beuthener SuSV 09. Zur kommenden Saison wurde eine zweigleisige Bezirksliga über den regionalen Klassen eingeführt.

Gau Beuthen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Beuthener SuSV 09  10  9  0  1 043:500 8,60 18:20
 2. FC Wacker Beuthen  10  9  0  1 019:110 1,73 18:20
 3. VfB 1918 Beuthen  10  5  0  5 012:140 0,86 10:10
 4. VfR 1920 Beuthen (N)  10  4  0  6 014:170 0,82 08:12
 5. Sportfreunde Roßberg  10  3  0  7 010:200 0,50 06:14
 6. SV Borsigwerk (N)  10  0  0  10 009:400 0,23 00:20
Legende
Qualifikation oberschlesische Bezirksmeisterschaft & Qualifikation Bezirksliga Oberschlesien 1925/26
Qualifikation Bezirksliga Oberschlesien 1925/26
Teilnahme Aufstiegsrunde Beuthen

Entscheidungsspiel Platz 1:

Datum Ergebnis Ort
18. Januar 1925 Beuthener SuSV 09 1:0 n. V. FC Wacker Beuthen Beuthen

Aufstiegsrunde Beuthen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. VfB 1918 Beuthen  2  2  0  0 003:100 3,00 04:00
 2. Sportfreunde Roßberg  2  1  0  1 005:400 1,25 02:20
 3. VfR 1920 Beuthen (N)  2  0  0  2 002:500 0,40 00:40
Legende
Qualifikation Bezirksliga Oberschlesien 1925/26

Gau Gleiwitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gleiwitz Ostkreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SC Vorwärts Gleiwitz (M)  6  5  1  0 016:300 5,33 11:10
 2. SC Preußen Zaborze  6  3  0  3 009:110 0,82 06:60
 3. Vereinigte Gleiwitzer Sportfreunde  6  2  1  3 009:120 0,75 05:70
 4. RV 09 Gleiwitz  6  1  0  5 004:120 0,33 02:10
Legende
Qualifikation Finale Gleiwitz & Qualifikation Bezirksliga Oberschlesien 1925/26
Teilnahme Aufstiegsrunde Gleiwitz
(M) Titelverteidiger Bezirk

Gleiwitz Westkreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. VfB 1910 Gleiwitz  6  5  0  1 010:400 2,50 10:20
 2. 1. FC Hindenburg (N)  6  4  1  1 008:700 1,14 09:30
 3. VfR 1919 Gleiwitz  6  1  2  3 004:800 0,50 04:80
 4. SpVgg Deichsel Hindenburg  6  0  1  5 000:300 0,00 01:11
Legende
Qualifikation Finale Gleiwitz & Qualifikation Bezirksliga Oberschlesien 1925/26
Teilnahme Aufstiegsrunde Gleiwitz
(N) Aufsteiger aus der Kreisklasse

Meisterschaft Gleiwitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hinspiel fand am 9. November 1924 in Gleiwitz, das Rückspiel am 16. November 1924 ebenfalls in Gleiwitz statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SC Vorwärts Gleiwitz
(Sieger Gleiwitz Westkreis)
2:5 VfB 1910 Gleiwitz
(Sieger Gleiwitz Ostkreis)
0:2 2:3

Aufstiegsrunde Gleiwitz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SC Preußen Zaborze  9  6  2  1 026:800 3,25 14:40
 2. RV 09 Gleiwitz  9  5  3  1 017:100 1,70 13:50
 3. Vereinigte Gleiwitzer Sportfreunde  9  4  2  3 010:110 0,91 10:80
 4. SpVgg Deichsel Hindenburg  9  3  1  5 013:210 0,62 07:11
 5. 1. FC Hindenburg  10  2  2  6 013:200 0,65 06:14
 6. VfR 1919 Gleiwitz  10  3  0  7 006:150 0,40 06:14
Legende
Qualifikation Bezirksliga Oberschlesien 1925/26

Gau Ratibor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Preußen Ratibor  8  4  3  1 015:700 2,14 11:50
 2. SV 1919 Ostrog  8  5  0  3 017:130 1,31 10:60
 3. Vereinigte Coseler Sportfreunde  8  3  2  3 019:140 1,36 08:80
 4. SpVgg Ratibor 03  8  3  2  3 013:140 0,93 08:80
 5. Sportfreunde Ratibor  8  1  1  6 005:210 0,24 03:13
Legende
Qualifikation oberschlesische Bezirksmeisterschaft & Qualifikation Bezirksliga Oberschlesien 1925/26
Qualifikation Bezirksliga Oberschlesien 1925/26
zurückgezogen
(N) Aufsteiger aus der 2. Klasse

Gau Oppeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oppeln Ostkreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SpVgg 1911 Kreuzburg  5  5  0  0 013:200 6,50 10:00
 2. VfB Groß Strehlitz  5  4  0  1 010:400 2,50 08:20
 3. Sportfreunde Preußen Konstadt (N)  6  1  0  5 000:400 0,00 02:10
 4. VfB Zawadzki  6  1  0  5 001:140 0,07 02:10
Legende
Qualifikation Finale Oppeln
Qualifikation Bezirksliga Oberschlesien 1925/26
(N) Aufsteiger aus der 2. Klasse

Oppeln Westkreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. VfR Oppeln  6  4  1  1 022:700 3,14 09:30
 2. Vgt. Oppelner Sportfreunde  6  4  1  1 012:500 2,40 09:30
 3. SV Diana Oppeln  6  1  2  3 009:180 0,50 04:80
 4. SV 1912 Königlich Neudorf  6  1  0  5 004:170 0,24 02:10
Legende
Qualifikation Finale Oppeln & Qualifikation Bezirksliga Oberschlesien 1925/26
Qualifikation Bezirksliga Oberschlesien 1925/26

Entscheidungsspiel Platz 1:

Datum Ergebnis Ort
14. Dezember 1924 VfR Oppeln 0:2 n. V. Vgt. Oppelner Sportfreunde Oppeln

Meisterschaft Oppeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hinspiel fand am 4. Januar 1925 in Kreuzburg, das Rückspiel am 11. Januar 1925 in Oppeln statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SpVgg 1911 Kreuzburg
(Sieger Oppeln Ostkreis)
2:3 Vgt. Oppelner Sportfreunde
(Sieger Oppeln Westkreis)
1:1 1:2

Gau Neustadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neustadt Ostkreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Guts Muths Neustadt  8  8  0  0 019:400 4,75 16:00
 2. SpVgg Zülz (N)  9  7  0  2 020:120 1,67 14:40
 3. VfR Neustadt  7  6  0  1 012:300 4,00 12:20
 4. SC Preußen NeustadtE  10  5  0  5 009:700 1,29 10:10
 5. Sportfreunde Deutsch-Rasselwitz (N)  10  5  0  5 002:150 0,13 10:10
 6. SV Preußen Leobschütz (N)  12  2  0  10 003:900 0,33 04:20
 6. Oberglogauer Sportfreunde (N)  12  1  0  11 005:200 0,25 02:22
E Namensänderung von FC Reiterregiment Neustadt zu SC Preußen Neustadt.
Legende
Qualifikation Finale Neustadt & Qualifikation Bezirksliga Oberschlesien 1925/26
(N) Aufsteiger aus der 2. Klasse

Neustadt Westkreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SC Schlesien Neisse  6  6  0  0 013:600 2,17 12:00
 2. Sportfreunde 1919 Neisse  6  4  0  2 018:600 3,00 08:40
 3. SV Ziegenhals  6  2  0  4 006:190 0,32 04:80
 4. SC Preußen Neisse (N)  6  0  0  6 004:100 0,40 00:12
Legende
Qualifikation Finale Neustadt & Qualifikation Bezirksliga Oberschlesien 1925/26
Qualifikation Bezirksliga Oberschlesien 1925/26
(N) Aufsteiger aus der Kreisklasse

Meisterschaft Neustadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Hinspiel fand am 11. Januar 1925 in Neisse, das Rückspiel am 18. Januar 1925 in Neustadt statt.

Gesamt Hinspiel Rückspiel
SC Schlesien Neisse
(Sieger Neustadt Westkreis)
4:3 SV Guts Muths Neustadt
(Sieger Neustadt Ostkreis)
2:1[1] 2:2

Oberschlesische Bezirksmeisterschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Beuthener SuSV 09
(Sieger Gau Beuthen)
 4  4  0  0 015:200 7,50 08:00
 2. VfB 1910 Gleiwitz
(Sieger Gau Gleiwitz)
 4  3  0  1 010:700 1,43 06:20
 3. Vgt. Oppelner Sportfreunde
(Sieger Gau Oppeln)
 4  2  0  2 012:700 1,71 04:40
 4. SV Preußen Ratibor
(Sieger Gau Ratibor)
 4  1  0  3 004:700 0,57 02:60
 5. SC Schlesien Neisse
(Teilnehmer Gau Neustadt)
 4  0  0  4 003:210 0,14 00:80
Legende
Qualifikation südostdeutsche Fußballmeisterschaft

Endrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Endrunde um die südostdeutsche Fußballmeisterschaft wurde in der Saison 1924/25 erneut als Rundenturnier ausgetragen. Qualifiziert waren die Sieger der 5 Bezirksklassen sowie der Titelverteidiger Sportfreunde Breslau. Da FC Viktoria Forst und der Breslauer SC 08 am Ende des Turniers punktgleich waren, gab es ein Entscheidungsspiel, welches Forst gewann und somit zum ersten Mal südostdeutscher Meister wurde. Ab dieser Saison qualifizierte sich ebenfalls der Vizemeister für die deutsche Fußballmeisterschaft.

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. FC Viktoria Forst.png FC Viktoria Forst
(Sieger Bezirk Niederlausitz)
 5  4  0  1 014:400 3,50 08:20
 2. Breslauer SC 08 e.V..png Breslauer SC 08
(Sieger Bezirk Mittelschlesien)
 5  4  0  1 016:500 3,20 08:20
 3. Vereinigte Breslauer Sportfreunde.png Vereinigte Breslauer Sportfreunde (SOM)
(Titelverteidiger)
 5  3  0  2 013:600 2,17 06:40
 4. Beuthener SuSV 09.png Beuthener SuSV 09
(Sieger Bezirk Oberschlesien)
 5  3  0  2 010:800 1,25 06:40
 5. Saganer SV.png Saganer SV
(Sieger Bezirk Oberlausitz)
 5  1  0  4 009:210 0,43 02:80
 6. SpVgg Schupo Liegnitz.png SpVgg Schupo Liegnitz
(Sieger Bezirk Niederschlesien)
 5  0  0  5 004:220 0,18 00:10
Legende
Südostdeutscher Fußballmeister
Südostdeutscher Vizemeister
(SOM) südostdeutscher Titelverteidiger

Entscheidungsspiel Platz 1:

Datum Ergebnis Ort
5. April 1925 FC Viktoria Forst FC Viktoria Forst.png 1:0 Breslauer SC 08 e.V..png Breslauer SC 08 Cottbus

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Der Oberschlesische Wanderer, 19. Januar 1925, Nr. 15 - Seite 5, „Gaumeisterschaft des Gaues Neustadt“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]