SBB Am 843

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
SBB Am 843
SBB Am 843 Portrait.jpg
Nummerierung: 001–028, 041–043, 050, 052–095
Anzahl: 76
Hersteller: Vossloh
Baujahr(e): 2003–2009
Achsformel: B’B’
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 15'200 mm
Höhe: 4220 mm
Breite: 3080 mm
Drehzapfenabstand: 7700 mm
Drehgestellachsstand: 2400 mm
Kleinster bef. Halbmesser: 60 m
Dienstmasse: 80 t
Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
Installierte Leistung: 1500 kW
Anfahrzugkraft: 249 kN
Treibraddurchmesser: 1000 mm
Motorentyp: Caterpillar 3512B DI-TA-SCAC
Nenndrehzahl: 1800/min
Leistungsübertragung: hydraulisch
Tankinhalt: 3500 l

Die SBB Am 843 ist eine moderne Rangier- und Güterzugslokomotive der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). Sie ersetzt ältere Rangierlokomotiven wie die SBB Bm 4/4 und SBB Bm 6/6. Eingesetzt wird die Am 843 von der Division Infrastruktur (843 001ff), der Division Personenverkehr (041ff) und von SBB Cargo (050ff).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Division Infrastruktur verwendet die Am 843 vor allem in den grossen Rangierbahnhöfen, Personenverkehr in Basel und Chiasso und bei SBB Cargo dient sie vor allem für Zustellfahrten im Nahgüterverkehr.

Neben den 76 Maschinen der SBB wurden vier Maschinen an die BLS AG (Am 843 501–843 504) und drei an Sersa (Am 843 151–153) geliefert.

Fünf der SBB Am 843 sind für den Einsatz in Deutschland (PZB, zweiter Führerstand rechts, 843 091 bis 843 095) eingerichtet. Sie werden unter anderem in der Nahzustellung in Weil am Rhein, Karlsruhe und im RoLa-Terminal Freiburg im Breisgau eingesetzt.

Technische Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Am 843 verfügt als erste Lok ihrer Leistungsklasse über einen Mikropartikelfilter und gilt als eine der saubersten Diesellokomotiven. Zu bedenken ist allerdings, dass in der Schweiz fast das komplette Streckennetz elektrifiziert ist. Diesellokomotiven bieten für den Betreiber den Vorteil, dass bei den Zustellfahrten in nicht elektrifizierte Anschlussgleise die Lokomotive nicht gewechselt werden muss.

Die Am 843 basiert auf den dieselhydraulischen Standardlokomotiven des Typs G 1700-2 BB des Kieler Schienenfahrzeugherstellers Vossloh, ist aber im Gegensatz zur Standardversion auf den in der Schweiz üblichen Linksverkehr ausgelegt, indem Bedienpulte, Stirntüren und Auspuffkamin spiegelsymmetrisch angeordnet wurden. Außerdem haben sie ein Frontgeländer mit Schutzblechen und integrierten Spitzenlichtern.

Alle Loks der SBB sind mit Integra-Signum und ZUB 262ct ausgerüstet, können also im Streckendienst verwendet werden.[1] Drei Lokomotiven der SBB (Am 843 026–028) sowie jene der BLS sind mit ETCS ausgerüstet, um Bauzüge auf den Level-2-Strecken Mattstetten–Rothrist und Frutigen–Visp führen zu können.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: SBB Am 843 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Walter von Andrian: Stand der Nachrüstung der SBB-Fahrzeuge mit ETM. In: Schweizer Eisenbahn-Revue. Nr. 4. Minirex, 2005, ISSN 1022-7113, S. 203.