SHOX

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Short stature homeobox
Eigenschaften des menschlichen Proteins
Isoformen SHOXA, SHOXB
Bezeichner
Gen-Name SHOX
Externe IDs
Vorkommen
Übergeordnetes Taxon Coelomata
Orthologe
Mensch Haushund
Entrez 6473 491706
Ensembl ENSG00000185960 ENSCAFG00000010966
UniProt O15266 Q4KPC9
Refseq (mRNA) NM_000451 XM_850533
Refseq (Protein) NP_000442 XP_855626
Genlocus Chr X: 0.51 – 0.53 Mb Chr X: 0.38 – 0.39 Mb
PubMed-Suche 6473 491706

Short stature homeobox gene oder SHOX ist ein Gen auf dem X- und dem Y-Chromosom. Mutationen in SHOX oder das Vorliegen in nur einer Kopie im Genom (Haploinsuffizienz) sind beim Menschen mit Kleinwuchs assoziiert.

Funktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das SHOX Gen ist ein Homöobox-Gen. Dies sind Gene, die bei der Embryonalentwicklung für die Organisation des Körperbaus bedeutsam sind. Das SHOX-Gen besteht aus 6 verschiedenen Exons und ist in der Pseudoautosomale Region (PAR1) des X- und Y-Chromosoms lokalisiert. Homologe Gene wurden bei verschiedenen Tieren gefunden.

Pathologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dieses Gen wurde im Rahmen von Untersuchungen zur Genetik des Turner-Syndroms entdeckt. Bei dieser Krankheit gibt es einen Verlust von genetischem Material des X-Chromosoms, typischerweise durch ein Fehlen des kompletten X-Chromosoms.[1]

Nach seiner Entdeckung wurde festgestellt, dass SHOX auch bei anderen Erkrankungen die mit einem Kleinwuchs einhergehen eine Rolle spielt. Die sind vor allem die Dyschondrosteose Léri Weill und die Mesomele Dysplasie Typ Langer.

Gendosis-Effekte von zusätzlichen SHOX-Kopien spielen möglicherweise eine Rolle beim Zustandekommen des Hochwuches bei anderen Aneuploidien der Geschlechtschromosomen wie beispielsweise Triplo-X-Syndrom, XYY-Syndrom, Klinefelter-Syndrom, 48, XXYY-Syndrom, etc.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SHOX – short stature homeobox – Genetics Home Reference. U.S. National Library of Medicine. 1. September 2005. Abgerufen am 18. Februar 2008.
  2. Kanaka-Gantenbein C, Kitsiou S, Mavrou A, Stamoyannou L, Kolialexi A, Kekou K, Liakopoulou M, Chrousos G: Tall stature, insulin resistance, and disturbed behavior in a girl with the triple X syndrome harboring three SHOX genes: offspring of a father with mosaic Klinefelter syndrome but with two maternal X chromosomes. In: Horm. Res.. 61, Nr. 5, 2004, S. 205–10. doi:10.1159/000076532. PMID 14752208.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ballabio A, Bardoni B, Carrozzo R, et al.: Contiguous gene syndromes due to deletions in the distal short arm of the human X chromosome. in: Proc. Natl. Acad. Sci. U.S.A. vol. 86,24 pg. 10001–5 (1990) PMID 2602357
  • Leka SK, Kitsiou-Tzeli S, Kalpini-Mavrou A, Kanavakis E: Short stature and dysmorphology associated with defects in the SHOX gene. in: Hormones (Athens, Greece) vol. 5,2 pg. 107–18 (2006) PMID 16807223
  • Bernasconi S, Mariani S, Falcinelli C, et al.: SHOX gene in Leri-Weill syndrome and in idiopathic short stature. in: J. Endocrinol. Invest. vol. 24,9 pg. 737–41 (2002) PMID 11716161
  • Rao E, Weiss B, Fukami M, et al.: Pseudoautosomal deletions encompassing a novel homeobox gene cause growth failure in idiopathic short stature and Turner syndrome. in: Nat. Genet. vol. 16,1 pg. 54–63 (1997) PMID 9140395
  • Shears DJ, Vassal HJ, Goodman FR, et al.: Mutation and deletion of the pseudoautosomal gene SHOX cause Leri-Weill dyschondrosteosis. in: Nat. Genet. vol. 19,1 pg. 70–3 (1998) PMID 9590293
  • Rao E, Blaschke RJ, Marchini A, et al.: The Leri-Weill and Turner syndrome homeobox gene SHOX encodes a cell-type specific transcriptional activator. Hum. Mol. Genet. vol. 10,26 pg. 3083–91 (2002) PMID 11751690