Saïd Haddou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Saïd Haddou (2009)

Saïd Haddou (* 23. November 1982 in Issy-les-Moulineaux) ist ein ehemaliger französischer Radrennfahrer.

Saïd Haddou gewann 2002 mit Laurent d’Ollivier die europäischen U23-Meisterschaften im Zweier-Mannschaftsfahren. Im Jahr 2003 fuhr er als Stagiaire bei BigMat-Auber 93 und erhielt bei diesem Team 2005 einen regulären Vertrag. Mit einem Etappensieg bei der Tour du Poitou-Charentes gelang ihm sein bis dahin größter Erfolg auf der Straße.

Zur Saison 2007 wechselte Haddou zum französischen ProTeam Bouygues Télécom, bei dem er bis zu seinem Karriereende 2012 blieb. Für diese Mannschaft gewann er u.a. drei Eintagesrennen der UCI-Kategorie 1.1, zwei mal die Tro-Bro Léon und den Tallinn-Tartu Grand Prix. Im Jahr 2010 nahm er sowohl am Giro d’Italia als auch an der Tour de France teil und beendete diese Rundfahrten auf den Plätzen 158 und 140.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2002
  • Europäische U23-Meisterschaft - Madison
2004
2005

2006

2007

2009

2011

2012

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]