Sam St. Laurent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Sam St. Laurent Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 16. Februar 1959
Geburtsort Arvida, Québec, Kanada
Größe 178 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Spielerkarriere
1975–1979 Saguenéens de Chicoutimi
1979–1981 Toledo Goaldiggers
1981–1986 Maine Mariners
1986–1990 Adirondack Red Wings
1990–1992 Binghamton Rangers

Sam Saint-Laurent (* 16. Februar 1959 in Arvida, Québec) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeytorwart und -trainer, der in seiner aktiven Zeit von 1975 bis 1992 unter anderem für die New Jersey Devils und Detroit Red Wings in der National Hockey League spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Sam St. Laurent begann seine Karriere als Eishockeyspieler bei den Saguenéens de Chicoutimi, für die er von 1975 bis 1979 in der kanadischen Juniorenliga QMJHL aktiv war. Von 1979 bis 1986 spielte der Torwart für die Maine Mariners in der American Hockey League, während er in seinen ersten vier Jahren im Profibereich parallel vor allem für die Toledo Goaldiggers in der International Hockey League zum Einsatz kam. In der Saison 1983/84 gewann er mit den Maine Mariners den Calder Cup. In der Saison 1985/86 kam er zudem in vier Spielen für die New Jersey Devils in der National Hockey League zum Einsatz. In der AHL gehörte der Kanadier zu den besten Torwärten der Liga und wurde 1985 und 1986 jeweils in das zweite All-Star Team gewählt. Im Jahr 1986 wurde er zudem zusammen mit seinem Landsmann Karl Friesen mit dem Harry „Hap“ Holmes Memorial Award für das Torhütergespann mit dem niedrigsten Gegentorschnitt der AHL ausgezeichnet. Er selbst erhielt zudem den Aldege „Baz“ Bastien Award als bester Torwart der Liga.

Am 18. August 1986 wurde St. Laurent von den New Jersey Devils innerhalb der NHL im Tausch gegen Steve Richmond an die Detroit Red Wings abgegeben. In den folgenden vier Jahren spielte er insgesamt 31 Mal für Detroit in der NHL. Den Großteil der Zeit verbrachte er allerdings bei deren AHL-Farmteam Adirondack Red Wings. Mit Adirondack gewann er in der Saison 1988/89 ebenfalls den Calder Cup. Er selbst hatte maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg und wurde mit der Jack A. Butterfield Trophy als wertvollster Spieler der AHL-Playoffs ausgezeichnet. Zuletzt lief er von 1990 bis 1992 für die Binghamton Rangers in der AHL auf, wobei er in seinem zweiten Jahr überwiegend mit dem Team Canada an dessen Olympiavorbereitung teilnahm. Im Anschluss an die Winterspiele 1992 beendete er seine aktive Karriere im Alter von 33 Jahren.

Von 1993 bis 2004 war St. Laurent als Torwarttrainer für die New York Rangers aus der NHL tätig.

International[Bearbeiten]

Für Kanada nahm St. Laurent an den Olympischen Winterspielen 1992 in Albertville teil, bei denen er mit seiner Mannschaft die Silbermedaille gewann. Als Ersatztorwart blieb er im Turnierverlauf ohne Einsatz.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]