Samsung Galaxy Tab

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Samsung Galaxy Tab
Das Galaxy Tab mit seiner englischen Wikipedia-Seite

Das Galaxy Tab mit seiner englischen Wikipedia-Seite

Hersteller Samsung
Technische Daten
Massenspeicher 16, 32 GB Flash-Speicher
Prozessor 1 GHz ARM Cortex-A8
Arbeitsspeicher 512 MB RAM
Bildschirm Touchscreen
17,8 cm (7 Zoll)
1024 × 600 Pixel
Aktuelles Betriebssystem Android 2.2 Froyo
Konnektivität

Funkverbindungen

  • 2,5G (GSM/ GPRS/ EDGE) : 850 / 900 / 1800 / 1900 MHz
  • 3G (HSUPA 5,76 Mbps, HSDPA 7,2 Mbps) : 900 / 1900 / 2100 MHz
  • WiFi 802.11n / Bluetooth 3.0

Anschlüsse

Abmessungen und Gewicht
Maße (H×B×T) 190,09 mm × 120,45 mm × 11,98 mm
Gewicht 380 g
Website
samsung.de

Das Samsung Galaxy Tab ist ein auf dem Android-Betriebssystem basierender Tabletcomputer des südkoreanischen Konzerns Samsung. Es wurde erstmals am 2. September 2010 auf der IFA präsentiert und ist seit dem 11. Oktober 2010 in Deutschland lieferbar.[1]

Das Galaxy Tab konkurrierte am Markt vor allem mit dem Apple iPad, dessen Verkaufszahlen seit Sommer 2010 zeigen, wie aufnahmefähig der Markt für Tabletcomputer ist.

Das Ursprungsmodell kam 2010 unter dem Namen Samsung Galaxy Tab (Modellbezeichnung GT-P1000) auf den Markt. Am 13. Februar 2011 wurde das Galaxy Tab 10.1 vorgestellt, welches mit Android 3.1 (Honeycomb) läuft.[2] In dieser Baureihe erschienen nachfolgend in der zweiten Generation das Samsung Galaxy Tab 2 10.1 (2012), in der dritten Generation das Samsung Galaxy Tab 3 10.1 (2013) und in der vierten Generation das Samsung Galaxy Tab 4 10.1 (2014). Seit Sommer 2014 ist auch die neue Baureihe Samsung Galaxy Tab S auf dem Markt, die sich durch Super-AMOLED-Displays auszeichnet.

Technische Details[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das TFT-LC-Display misst 7 Zoll bei einer Auflösung von 1024 × 600 Pixeln. Dem 1,0-GHz-Prozessor ARM Cortex-A8 (Hummingbird) stehen 512 MB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Zu den weiteren Eigenschaften zählen eine 3,2-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz an der Rückseite sowie eine 1,3-MP-Kamera für Videotelefonie an der Frontseite, UMTS mit HSDPA und HSUPA, WLAN-Unterstützung und die Touchscreen-Eingabehilfe Swype. Zum Zeitpunkt des Verkaufsstarts kam Android 2.2 (Froyo) zum Einsatz.[3]

Zusätzlich zum Prozessor enthält das Galaxy Tab einen separaten Grafikprozessor, die PowerVR-SGX540-GPU. Diese sorgt insgesamt für ein flüssigeres Arbeiten des Systems und kommt vor allem beim Drehen von Videos mit der maximalen Auflösung von 720 × 480 Pixeln und bei grafisch aufwändigen Spielen zum Einsatz. Auch beim Surfen im Internet bringt der Grafikbeschleuniger Vorteile, da Android in der verwendeten Version 2.2 volle Unterstützung von Adobe Flash mitbringt.[4]

Das Galaxy Tab Wifi verwendet dagegen neben dem ebenfalls mit 1,0 GHz getakteten ARM-Cortex-A8-Prozessor eine leistungsschwächere PowerVR-SGX530-GPU. Dies kann unter Umständen zum Ruckeln bei Videos über einer Auflösung von 480p führen. Die Wifi-Version besitzt auch statt Bluetooth in der Version 3.0 nur ein 2.1-Interface.[5]

Für das Display wird Gorilla Glass eingesetzt.

Nachfolgemodelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Samsung Galaxy Tab – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Samsung Electronics Co. Ltd.: Marktstart: Samsung Galaxy Tab ab sofort in Deutschland erhältlich. Abgerufen am 15. Oktober 2010.
  2. Android 3.1
  3. Test-Portal: Samsung Galaxy Tab Test & Vergleich mit dem Apple iPad, 13. Oktober 2010.
  4. Smartphones24: Samsung Galaxy Tab Test, 14. Oktober 2010.
  5. giga.de: Samsung Galaxy Tab WLAN: Schlechtere Grafikleistung als 3G-Version? Abgerufen am 6. Oktober 2011.