San Antonio de Esmoruco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
San Antonio de Esmoruco
San Antonio de Esmoruco
San Antonio de Esmoruco
Basisdaten
Einwohner (Stand) 993 Einw. (Volkszählung 2012)
Höhe 3714 m
Postleitzahl 05-1003-0100-5001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 21° 57′ S, 66° 31′ W-21.948888888889-66.5177777777783714Koordinaten: 21° 57′ S, 66° 31′ W
San Antonio de Esmoruco (Bolivien)
San Antonio de Esmoruco
San Antonio de Esmoruco
Politik
Departamento Potosí
Provinz Provinz Sur Lípez
Klima
Klimadiagramm San Antonio de Esmoruco
Klimadiagramm San Antonio de Esmoruco

San Antonio de Esmoruco ist eine Ortschaft im Departamento Potosí im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten]

San Antonio ist zentraler Ort des Landkreises (bolivianisch: Municipio) San Antonio de Esmoruco in der Provinz Sur Lípez. Die Ortschaft liegt in einer Höhe von 3714 m am Flusslauf des Río Salado, der im weiteren Verlauf in den Río San Juan del Oro übergeht.

Geographie[Bearbeiten]

San Antonio liegt auf dem bolivianischen Altiplano zwischen den Anden-Gebirgsketten der Cordillera Occidental im Westen und der Cordillera de Lípez im Osten. Das Klima der Region ist arid und weist ein typisches Tageszeitenklima auf.

Die Jahresdurchschnittstemperatur der Region liegt bei 8 bis 9 °C (siehe Klimadiagramm San Antonio), mit einem Monatsdurchschnittswert von etwa 4 °C im Juni/Juli und knapp 12 °C im Dezember und Januar. Der Jahresniederschlag beträgt niedrige 200 mm, wobei die Monate April bis Oktober nahezu niederschlagsfrei sind. Nur von November bis März fallen nennenswerte Niederschläge, mit einem Maximum von etwa 50 mm Monatsniederschlag im Januar.

Verkehr[Bearbeiten]

San Antonio liegt in einer Entfernung von 502 Straßenkilometern südwestlich von Potosí, der Hauptstadt des gleichnamigen Departamentos.

Von Potosí aus führt die Fernstraße Ruta 5 in südwestlicher Richtung 208 Kilometer bis Uyuni, von dort die Ruta 21 über weitere 96 Kilometer bis Atocha. Von Atocha aus führt eine Landstraße in südöstlicher Richtung entlang der alten Bahnlinie 23 Kilometer bis Escoriani und verlässt die Bahnlinie dann in südwestlicher Richtung. Sie erreicht nach dreizehn Kilometern Tatasi und nach weiteren 29 Kilometern San Vicente. Von dort aus führt eine unbefestigte aber recht gut ausgebaute Landstraße in südwestlicher Richtung, die auf ihrem Weg eine Passhöhe von etwa 4750 m Höhe überwindet und nach 88 Kilometern die Provinzhauptstadt San Pablo de Lípez erreicht. Von dort führt eine 45 Kilometer lange Stichstraße in südwestlicher Richtung bis San Antonio de Esmoruco.

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Ortschaft ist in den vergangenen beiden Jahrzehnten auf mehr als das Siebenfache angestiegen:

Jahr Einwohner Quelle
1992 145 Volkszählung[1]
2001 370 Volkszählung[2]
2012 993 Volkszählung[3]

Aufgrund der historisch gewachsenen Bevölkerungsverteilung weist die Region einen hohen Anteil an Quechua-Bevölkerung auf, im Municipio San Antonio de Esmoruco sprechen 92,7 Prozent der Bevölkerung die Quechua-Sprache[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 1992
  2. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2001
  3. INE – Instituto Nacional de Estadística Bolivia 2012
  4. INE-Sozialdaten 2001 (PDF; 11,63 MB)

Weblinks[Bearbeiten]