Sandra Wild

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Sunshine (Fly So High) (Mike Candys feat. Sandra Wild)
  DE 49 29.06.2012 (10 Wo.)
  AT 20 29.06.2012 (8 Wo.)
  CH 21 24.06.2012 (10 Wo.)

Sandra Wild (* 10. März 1984) ist eine Schweizer Sängerin. Sie wurde in der Schweiz erst durch die Castingshow MusicStar bekannt, hatte zuvor aber schon eine Karriere in Japan.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frühe Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Zeitraum von 2000 bis 2002 veröffentlichte das Plattenlabel Oliver M.Anagement drei Singles von Wild in Japan. Ihr Künstlername war Sun'dra. Das japanische Plattenlabel Trident Style nahm Wild ebenfalls unter dem Pseudonym Sun'dra unter Vertrag. Im Jahr 2004 wurde ihr erstes Album Hi, this is Sun'dra herausgebracht. Weil es erfolgreich war, entschied man sich für ein zweites Album, das im Jahr 2005 unter dem Namen What would they say (my little secret) auch in den Charts landete. Im Jahr 2006 erschien ihr vorerst letztes Album von Trident Style. Es hieß Sun'dra. Nach Musicstar brachte das Musiklabel Laser Paradise das Album Go Wild, Japan, eine Sammlung aus Songs aus den drei bisherigen Alben, auf den Markt.[2]

Zeit bei Musicstar[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2006 nahm Wild an MusicStar teil. Sie bestand die Castings, wurde aber zunächst nur als Hoffnungskandidatin ins Rennen geschickt. Dort musste sie sich gegen Mike Marfurt und Tiziana Serafini durchsetzen. In der Finalsendung erreichte sie den zweiten Platz.[3]

Aktuelle Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2007 begleitete Wild die A-cappella-Gruppe a-live auf ihrer Tour mit Das Zelt.[4] Von Ende 2007 bis 2009 arbeitet Wild an den Aufnahmen für ihr Solo-Album. Das Album nahm sie in den Hardstudios in Winterthur auf, wo sie auch schon für Musicstar Songs mit den anderen Finalisten aufnahm.[5] Das neue Album sollte 2009 erscheinen jedoch wurde die Veröffentlichung verschoben. Seit Februar 2009 ist Sandra Wild zudem in der Hauptrolle des Musicals Sanskaja zu sehen.[6]

Kollaborationen mit House-DJs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit einiger Zeit tritt Sandra Wild als Sängerin in House-Produktionen auf. Der Song Sunshine (Fly So High) ist ein Beispiel dafür. Er wurde mit dem Schweizer House-DJ Mike Candys aufgenommen und erschien am 15. Juni 2012 als Single. Sunshine (Fly So High) konnte sich in der Schweizer Hitparade platzieren und stieg bis auf Platz 21. Zudem stieg die Single auch in den Deutschen und Österreichischen Charts ein. Sandra Wild ist somit die einzige Music Star-Kandidatin, welche eine Single in den Charts aller drei deutschsprachigen Länder platzieren konnte.[7]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2004: Hi, This is Sun'dra
  • 2005: What Would They Say (My Little Secret)
  • 2006: Sun'dra
  • 2007: Go Wild, Japan

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: When Will I Know
  • 2000: Sweetness
  • 2002: Looking Back

Als Gastmusikerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: The Way You Make Me Feel - Christopher S. feat. Sandra Wild
  • 2012: Sunshine (Fly So High) - Mike Candys feat. Sandra Wild

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE AT CH
  2. Berner Zeitung, 1. März 2007 - Sandra Wild distanziert sich von Solo-CD
  3. Artikel über ihre Teilnahme an MusicStar
  4. Neuigkeiten von a-live: Special Guest Sandra Wild
  5. Infos über Sandra Wild auf der Seite von Hardstudios
  6. Artikel im St. Galler-Tageblatt
  7. Sunshine (Fly So High) in der Schweizer Hitparade