Sayuki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sayuki (jap. 紗幸; * in Melbourne als Fiona Graham) ist eine australische Anthropologin und Geisha, die in Tokio arbeitet.[1]

Im Dezember 2007, nach einem Jahr der Vorbereitung und des Trainings (was die normale Trainingszeit für Geisha in Tokyo darstellt), debütierte Sayuki offiziell als Geisha im Bezirk Asakusa in Tokio. Sayuki gilt als die erste westliche Geisha in der japanischen Geschichte.[2] Sayuki hatte Unterricht in verschiedenen Künsten, aber ihre Hauptkunst ist yokobue (japanische Bambusflöte). Heute arbeitet sie selbständig und mit Geisha aus ganz Tokyo.[3]

Akademische Karriere[Bearbeiten]

Sayuki hat einen Doktortitel in Sozialanthropologie und einen MBA, beide von der Universität Oxford. Ihre ersten Diplome in Psychologie und für Lehrtätigkeit erhielt sie an der Keiō-Universität in Tokio. Sie hat Feldforschung in japanischen Firmen, Tokios Nachtleben, mit traditionellen japanischen Sportmannschaften und in der Welt der japanischen Anime- und Populärkultur betrieben. Ursprünglich wurde sie zur Geisha als Teil eines akademischen Projektes, hat allerdings vor, diesem Beruf für einige Zeit weiter nachzugehen.[4]

Weitere Tätigkeiten[Bearbeiten]

Sayuki hat außerdem eine Anzahl von Initiativen gestartet, die es Ausländern in Japan ermöglichen, einfacher ein Geisha-Bankett zu besuchen, indem sie über ihre Webseite buchen. Außerdem versucht sie auch im Ausland die Geisha-Kultur den Menschen näher zu bringen, indem sie nach Übersee reist und Bankette in anderen Ländern abhält.

2011 eröffnete sie ein Kimono-Geschäft.[5]

Werke[Bearbeiten]

  • Fiona Graham: Inside the Japanese Company. RoutledgeCurzon, New York, London 2003. ISBN 0-415-30670-1
  • Fiona Graham: A Japanese Company In Crisis: Ideology, Strategy, And Narrative (Contemporary Japan). RoutledgeCurzon, New York, London 2005. ISBN 0-415-34685-1
  • Fiona Graham: Playing at Politics: an ethnography of the Oxford Union. Dunedin Academic Press, Edinburgh 2005. ISBN 1-903765-52-8

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Edan Corkill: Aussie geisha speaks out. In: The Japan Times Online. 29. Juni 2008, abgerufen am 23. Juni 2011 (englisch).
  2. Turning Japanese: the first foreign geisha. In: The Independent. 24. Januar 2008, abgerufen am 23. Juni 2011 (englisch).
  3. Rick Wallace: No place for you, Aussie geisha told. In: The Australian. 6. Juni 2011, abgerufen am 24. Mai 2013 (englisch).
  4. Australian academic is a geisha down to a tea, The Sidney Morning Herald, 8. Juni 2008
  5. Alex Martin: Geisha cuts into kimono market. In: The Japan Times Online. 3. Juni 2011, abgerufen am 23. Juni 2011 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]