Schäferbuche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schäferbuche
Schäferbuche
Ort Dobbin
Land Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
Baumart Rotbuche
Geographische Lage 53° 37′ 51,4″ N, 12° 19′ 34″ OKoordinaten: 53° 37′ 51,4″ N, 12° 19′ 34″ O
Schäferbuche (Mecklenburg-Vorpommern)
(53° 37′ 51,38″ N, 12° 19′ 33,97″O)
Status Naturdenkmal seit 1987
Alter etwa 300 Jahre
Stammumfang
(1 m Höhe)
8,58 m[1]
Baumhöhe 23,00 m[1]

Die Schäferbuche ist eine Rotbuche in der Gemeinde Dobbin-Linstow des Landkreises Rostock. Sie gehört mit über acht Metern Stammumfang und 23 m Höhe[2] zu den größten bekannten Buchen des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Das bemerkenswerte und besondere Wahrzeichen in der Feldmark wurde 1987 durch einen Beschluss des Kreistages Güstrow als Naturdenkmal ausgewiesen.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der polyklonale Baum besteht aus ursprünglich drei Kernen. Sein Alter wird auf etwa 300 Jahre geschätzt. Unklar ist, ob es sich um eine Büschelpflanzung oder natürliches Wachstum handelt.[4] In der verkrüppelten Rinde sind überwallte Verbissschäden durch Wild- oder Nutztiere sichtbar. In der Hütewaldwirtschaft wurden Haustiere unter derartige Bäume getrieben, um sie mit ihren Früchten zu füttern. Die Buche ist vom Brandkrustenpilz befallen, der eine Moderfäule verursacht und die Bruchgefahr erhöht. Obwohl ein Starkast herausgebrochen ist, zeigt der Baum eine gute Vitalität.[2] Die Buche wurde sich selbst überlassen. Um die Gefahrenstelle zu meiden, wurde der vorbeiführende Radweg Berlin–Kopenhagen verlegt.

Der Name des Baumes soll darauf zurückzuführen sein, dass Schäfer und Herde unter der ausladenden Krone Schutz suchten.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Karl-Heinz Engel: Baumriesen zwischen Berlin und Rügen. Steffen Verlag, Berlin 2013, ISBN 978-3-942477-54-3.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Schäferbuche bei Dobbin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Schäferbuche bei Dobbin. 15. August 2018, abgerufen am 25. Juni 2020.
  2. a b Rotbuche 'Schäferbuche von Dobbin' in der Nähe der Ortschaft Dobbin, an einem Feldweg in Dobbin. Abgerufen am 4. Oktober 2017.
  3. Größte Buche des Landes stirbt. Schweriner Volkszeitung, 18. August 2011, abgerufen am 4. Oktober 2017.
  4. Die Schäferbuche in Mecklenburg: Eine der stärksten Buchen Deutschlands auf YouTube
  5. Engel, Kap. 19: „Dobbin - Sommersturm zerbricht Krone“