Schönheitsfehler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Schönheitsfehler ist ein (mehr oder minder geringer) ästhetischer Mangel im Aussehen.[1]

Das kann bei Menschen oder Tieren zum Beispiel eine Einzelheit im Aussehen sein, die zum jeweils gegebenen historischen Zeitpunkt dem geltenden Schönheitsideal als nicht entsprechend aufgefasst wird. Analog dazu gilt als Schönheitsfehler im Einzelhandel eine kleinere Beschädigung oder ähnlicher Mangel einer Ware, welcher deren Gebrauchswert oder Haltbarkeit nicht oder nicht nennenswert beeinträchtigt. Oft wird auf solche Waren ein Rabatt gewährt, da der Käufer für den ursprünglichen, höheren Preis natürlich lieber eine fehlerfreie Ware nimmt.

Metaphorisch ist ein Schönheitsfehler ganz allgemein ein Fehler in einem abstrakten Konzept oder Plan, der dieses aber nicht grundsätzlich entwertet.

Rhetorisch wird es auch ins Gegenteil untertrieben, wenn genau auf einen solchen grundlegenden Fehler, zum Beispiel mit der Formulierung "Das Ganze hat nur einen Schönheitsfehler...", angespielt wird.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. duden.de. Abgerufen am 30. April 2014.