Kaufpreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Kaufpreis bezeichnet man den Preis, den ein Käufer dem Verkäufer gibt, wenn er einen Kauf durchführen will. Die Zahlung des Kaufpreises ist auf Käuferseite Hauptleistungspflicht aus dem Kaufvertrag, vgl. § 433 Abs. 2 BGB. Hingegen ist die Abnahme der Kaufsache keine Hauptleistungspflicht.

Der Kaufpreis kann feststehen oder auf Grundlage von Verhandlungen vereinbart werden. Dabei spielen viele Faktoren eine Rolle, zum Beispiel: Angebot und Nachfrage, Herstellungspreis, mögliche Gewinnspanne, Zahlungskräftigkeit des Kunden, Stückzahl, Zahlungsmodalitäten (Barzahlung, Scheck, Kredit).