Schiffssicherheitsverordnung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Basisdaten
Titel: Schiffssicherheitsverordnung
Abkürzung: SchSV
Art: Bundesrechtsverordnung
Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland                
Erlassen aufgrund von: u. a. § 15 SchSG
Rechtsmaterie: Besonderes Verwaltungsrecht, Verkehrsrecht
Fundstellennachweis: 9512-19-1
Erlassen am: 18. September 1998
(BGBl. I S. 3013, 3023)
Inkrafttreten am: 1. Oktober 1998
Letzte Änderung durch: Art. 2 VO vom 19. Dezember 2018
(BGBl. I S. 2701, 2704)
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
überw. 1. Januar 2019
(Art. 3 VO vom 19. Dezember 2018)
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Die Schiffssicherheitsverordnung enthält nationale Umsetzungen der international vereinbarten Schifffahrtsvorschriften SOLAS in das deutsche Recht. Sie behandelt Sicherheitsstandards von Schiff, Ausrüstung und Besatzung.

Sie wurde 1998 vom Bundesverkehrsministerium (BMVBW) (heute Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI)) erlassen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!