Schirrmeister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Schirrmeister (Begriffsklärung) aufgeführt.
Dienststellungskennzeichen eines Schirrmeisters im Technischen Hilfswerk

Der Schirrmeister (Abk. SchirrMstr) einer Kompanie, eines Bataillons oder eines Regimentes ist ein nach Handwerkerinnung ausgebildeter und geprüfter Kfz-Meister, oft im Dienstgrad eines Stabsfeldwebels. Dieser ist dem Stabszug der Stabs- und Versorgungskompanie unterstellt, verrichtet aber im Stab des Verbandes seinen Dienst.

Der Instandsetzungszug, kurz InstZug, ist für die Instandsetzung des Fuhrparks eines militärischen Verbandes zuständig und wird vom InstZugführer geführt[1]. Er ruft beispielsweise Fahrzeuge aus Einheiten ab, damit an diesen Fristenarbeiten durchgeführt werden können oder eine Hauptuntersuchung (bei der Bundeswehr TMP genannt) vorgenommen werden kann.

Zudem wird der Begriff Schirrmeister bei den Feuerwehrtechnischen Zentralen, im Ehrenamt des THWs, im Katastrophenschutz aktiver Organisationen und der Polizei verwendet.

Der Begriff Schirr stammt aus der Zeit, als es noch Pferdefuhrwerke gab, und ist eine Abwandlung von (Pferde)Geschirr.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Meyers 1909 und andere Lexika [1]