Schlacht von Jieting

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schlacht von Jieting
Datum 228
Ort Jieting, China
Ausgang Sieg der Wei
Konfliktparteien

Wei-Dynastie

Shu Han

Befehlshaber

Zhang He

Ma Su

Truppenstärke
unbekannt unbekannt
Verluste

unbekannt

unbekannt

Die Schlacht von Jieting war Teil der Nördlichen Expeditionen des Zhuge Liang.

Für die Versorgung mit Vorräten war Jieting ein Kreuzpunkt, und Zhuge Liang sandte seine Generäle Ma Su und Wang Ping als Aufseher dorthin. Aber Ma Su hörte nicht auf Wang Pings militärische Ratschläge. Indem er sich nur auf taktische Schriften verließ, wollte er den höchsten Punkt des Schlachtfeldes einnehmen und schlug das Lager am Gipfel auf. Den Rat von Wang Ping, wegen der günstigeren Wasserversorgung lieber im Tal zu lagern, schlug er aus. Durch diesen taktischen Fehler konnte der Wei-General Zhang He den Hügel umzingeln. Ma Su konnte zwar mit Wang Pings Hilfe durchbrechen, aber die Armee und das Lager waren verloren.

Wegen des Verlusts von Jieting wurde die Versorgung für Zhuge Liang äußerst heikel, so dass er zum Rückzug nach Hanzhong gezwungen war. Anschließend ließ er Ma Su für sein Versagen hinrichten, obwohl er ihn vorher wegen seiner Intelligenz geschätzt hatte.