Schlegel (Rosenthal am Rennsteig)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schlegel
Wappen von Schlegel
Koordinaten: 50° 24′ 17″ N, 11° 37′ 12″ O
Höhe: 620 m
Fläche: 12,29 km²
Einwohner: 299 (31. Dez. 2017)
Bevölkerungsdichte: 24 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 2019
Postleitzahl: 07366
Vorwahlen: 036642, 036651
Karte
Lage in der 2019 gegründeten Stadt Rosenthal am Rennsteig

Schlegel ist ein Ortsteil der Gemeinde Rosenthal am Rennsteig im Süden des thüringischen Saale-Orla-Kreises.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt unmittelbar am Rennsteig etwa acht Kilometer südlich von Bad Lobenstein. Die südliche Gemeindegrenze bildete die Landesgrenze zwischen Thüringen und Bayern.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlegel wurde erstmals am 24. Juni 1254 und Seibis 1500[1] urkundlich erwähnt.[2]

Am 1. Juli 1950 wurde die bis dahin selbständige Gemeinde Seibis ein Ortsteil von Schlegel.[3] Auch das kann nicht ganz stimmen!Lt. Ortschronik und Website derVerwaltungsgemeinschaft wurde Seibis die Selbstständigkeit 1952 entzogen.

Am 1. Januar 2019 schlossen sich die Gemeinden Schlegel, Blankenberg, Blankenstein, Harra, Neundorf, Birkenhügel und Pottiga zur Gemeinde Rosenthal am Rennsteig zusammen. Sämtliche Gemeinden dieser Gemeindefusion gehörten seit 1994 der Verwaltungsgemeinschaft Saale-Rennsteig an.[4]

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl (Stand jeweils 31. Dezember):

  • 1994: 441
  • 1995: 431
  • 1996: 443
  • 1997: 449
  • 1998: 452
  • 1999: 444
  • 2000: 437
  • 2001: 421
  • 2002: 408
  • 2003: 400
  • 2004: 394
  • 2005: 388
  • 2006: 380
  • 2007: 375
  • 2008: 365
  • 2009: 359
  • 2010: 360
  • 2011: 362
  • 2012: 348
  • 2013: 343
  • 2014: 328
  • 2015: 325
  • 2016: 315
  • 2017: 299
Datenquelle: Thüringer Landesamt für Statistik

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wohnhaus in Schlegel

Am Giebel des ehemaligen Gemeindeamtes ist in die Schieferverkleidung die Darstellung eines Pferdes eingearbeitet.

In Schlegel steht der älteste wilde Apfelbaum des Thüringer Waldes. Er wird als Naturdenkmal im Saale-Orla-Kreis unter der RegisterNr. ND SOK 37 geführt.[5] Sein Alter wird auf etwa 400 Jahre geschätzt, der Stammdurchmesser misst ca. 1 Meter und seine Höhe beträgt etwa 5 Meter.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Laut Website Verwaltungsgemeinschaft Saale-Rennsteig erfolgte die Ersterwähnung 1352.
  2. Wolfgang Kahl: Ersterwähnung Thüringer Städte und Dörfer. Ein Handbuch. 5., verbesserte und wesentlich erweiterte Auflage. Rockstuhl, Bad Langensalza 2010, ISBN 978-3-86777-202-0, S. 250, 262.
  3. Statistisches Bundesamt: Gemeinden 1994 und ihre Veränderungen seit 01.01.1948 in den neuen Ländern. Metzler-Poeschel, Stuttgart 1995, ISBN 3-8246-0321-7.
  4. Thüringer Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 14/2018 S. 795 ff., aufgerufen am 20. Mai 2019
  5. Verordnung über den Schutz von Einzelschöpfungen der Natur als Naturdenkmal im Saale-Orla-Kreis (PDF; 93 kB) vom 25. März 2008, abgerufen am 14. Januar 2017
  6. Informationstafel am westlichen Ortseingang

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schlegel (Thüringen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien