Schmid Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebr. Schmid GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1864
Sitz Freudenstadt DeutschlandDeutschland Deutschland
Leitung Christian Schmid
Mitarbeiter 1.142[1]
Umsatz ca. 136,65 Mio. EUR[1]
Website www.schmid-group.com
Stand: 31. Dezember 2015 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2015

Die Schmid Group ist ein deutsches Maschinenbau- und Technologieunternehmen. Die Unternehmensgruppe unter dem Dach der Gebr. Schmid GmbH mit Hauptsitz in Freudenstadt besitzt Produktionsstätten in Deutschland, China, der Türkei und den USA sowie Vertriebs- und Serviceniederlassungen u. a. in Argentinien, Südkorea oder der Schweiz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1864 gründeten die Brüder Georg und Ludwig Schmid in Freudenstadt eine mechanische Werkstatt, die sich mit dem Eintritt ihres Bruders Wilhelm innerhalb von zehn Jahren zu einer Metallgießerei mit Maschinenmontage entwickelte. Die Gebrüder Schmid produzierten Graugussteile sowie landwirtschaftliche Maschinen für die heimische Wirtschaft. 1910 wurden beispielsweise Sägegatter für die Sägewerke im Schwarzwald hergestellt. Ab 1926 spezialisierte sich Schmid auf die Produktion von Bandschleifmaschinen für die aufstrebende Holz- und Möbelindustrie.

Die Erfahrungen mit Schleifmaschinen nutzte Schmid 1964 für den Eintritt in die Leiterplattenindustrie. Unter der Leitung von Dieter C. Schmid wurde das Angebot kontinuierlich ausgebaut und um Nassprozessanlagen erweitert. Auf den wachsenden Exportanteil reagierte Schmid im Jahr 1992 mit der Gründung einer Niederlassung in den USA. Weitere Niederlassungen in Asien folgten. Ab 2002 produzierte das Unternehmen Nassprozessanlagen für die Photovoltaikindustrie. 2007 weihte Schmidt am Hauptsitz in Freudenstadt ein neues Technologiezentrum ein und eröffnete im darauffolgenden Jahr in Zhuhai (China) einen weiteren Produktionsstandort. Mit der Übernahme der schweizerischen montratec AG erfolgte 2011 der Einstieg in die Intralogistik. Ab 2013 wurden Energiespeicher auf Basis der Vanadium Redox Flow Batterie hergestellt.[2][3][4]

Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unternehmensgruppe gliedert sich in vier Geschäftsbereiche, die auch von Synergieeffekten untereinander profitieren: Electronics, Photovoltaics, Automation und Energy Systems. Zur Gruppe gehören die folgenden Gesellschaften:[1]

  • Gebr. Schmid GmbH, Freudenstadt
    • Schmid Technology Systems GmbH, Niedereschach
    • Schmid Energy Systems GmbH, Freudenstadt
    • Schmid China Ltd., Hongkong
    • Schmid Korea Co., Ltd., Südkorea
    • Schmid Kunshan Ltd., China
    • montratec AG, Schweiz
    • Schmid Systems, Inc., USA
    • Schmid Thermal Systems, Inc., USA
    • Schmid Taiwan Ltd., Taiwan
    • Schmid Zhuhai Ltd., China
    • Schmid Pekintaş Güneş Enerji, Türkei

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Jahresabschluss 2015 im Bundesanzeiger
  2. Geschichte | SCHMID Group. In: SCHMID Group. (schmid-group.com [abgerufen am 15. November 2016]).
  3. NZZ Fachmedien AG, Maihofstr. 76, CH-6002 Luzern: Pack Aktuell | Intralogistik: SCHMID Group bringt 200-kg-Transportsystem auf Monoschienen. In: Pack Aktuell. Abgerufen am 15. November 2016 (deutsch).
  4. SCHMID Group liefert Großbatterie an die Stadtwerke | Stadtwerke Freudenstadt. In: www.stadtwerke-freudenstadt.de. Abgerufen am 15. November 2016.