Schnäpper

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert die Singvogelfamilie der Schnäpper, für weitere Bedeutungen siehe Schnäpper (Begriffsklärung).
Schnäpper
Flammenbrustschnäpper (Petroica phoenicea)

Flammenbrustschnäpper (Petroica phoenicea)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Schnäpper
Wissenschaftlicher Name
Petroicidae
Mathews, 1920

Die Schnäpper (Petroicidae, nicht zu verwechseln mit den Fliegenschnäppern, Muscicapidae) sind eine artenreiche Familie in der Ordnung der Sperlingsvögel (Passeriformes). In dieser Familie gibt es 13 Gattungen (manche Zoologen stellen auch 15 Gattungen in diese Familie) und über 40 Arten. Die systematische Stellung der Schnäpper ist noch unklar.

Verbreitet sind sie überwiegend in Australasien und bewohnen Wälder und bewaldete Gebiete. Die meisten Arten haben einen kurzen Schwanz, im Verhältnis zum Körper einen großen, runden Kopf und abgerundete Flügel. Sie ernähren sich neben Sämereien meist von Insekten. Ihre napfförmigen Nester legen sie in Astgabeln auf Bäumen oder in Büschen an.

Gattungen und Arten (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Josep del Hoyo, Andrew Elliott, David Christie: Handbook of the Birds of the World Volume 12 Picathartes to Tits and Chickadees, Lynx Edicions, 2007. ISBN 84-96553-42-6

Weblinks[Bearbeiten]