Schweppenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schweppenburg
Ostansicht der Schweppenburg

Ostansicht der Schweppenburg

Entstehungszeit: um 1365
Burgentyp: Ortslage
Erhaltungszustand: Erhalten
Ständische Stellung: Adel
Ort: Brohl-Lützing
Geographische Lage 50° 28′ 2″ N, 7° 18′ 30″ OKoordinaten: 50° 28′ 2″ N, 7° 18′ 30″ O
Schweppenburg (Rheinland-Pfalz)
Schweppenburg

Die Schweppenburg ist ein in der Gemarkung Niederlützingen, heute Ortsgemeinde Brohl-Lützing, stehendes Schloss im unteren Teil des Brohltals. Brohl-Lützing gehört zum Landkreis Ahrweiler in Rheinland-Pfalz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schloss Schweppenburg wird als Burg bereits 1365 erstmals erwähnt. Zusammen mit der heute noch arbeitenden Schweppenburger- oder Mosenmühle gerät sie als kurkölnisches Lehen im Jahre 1377 in den Besitz des Andernacher Schöffen Arnold von Schweppenburg. Sie erhielt ihre heutige Gestalt im Stil des Barocks durch einen Umbau in den Jahren 1637 bis 1639 unter Bertram von Metternich. Die alte wehrhafte Burganlage, die bis dahin noch als Wirtschaftsgebäude gedient hatte, ist im Jahr 1785 niedergelegt worden. Seit 1716 befindet sich das Schloss durch Kaufvertrag im Besitz eines Zweiges der Kölner Patrizier-Familie von Geyr (in Köln auch Gir), der sich dann nach der Burg Geyr von Schweppenburg nannte.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Schweppenburg – Sammlung von Bildern