Scott Gorham

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Scott Gorham, 2007

Scott Gorham (* 17. März 1951, Glendale, Kalifornien) ist ein US-amerikanischer Rockgitarrist, dem durch seine Bandarbeit bei der britischen bzw. irischen Rockband Thin Lizzy größere Bedeutung zukommt.

Er wuchs in Kalifornien auf und bekam durch Bob Siebenberg in den 1970er Jahren die Möglichkeit, bei der bekannten Band Supertramp vorzuspielen. Er war von 1974 bis 1983 als Rockgitarrist bei der legendären Hardrock Band Thin Lizzy, bei denen er zunächst Gary Moore ersetzen musste und später neben Phil Lynott (bs., Voc.) einer der tragenden Musiker der Band wurde. 1987 war er kurzfristig Mitglied der Band Asia.

In den 1990er Jahren gründete Gorham mit dem Ex-Far-Corporation-Bassisten Leif Johansson die Band 21 Guns, mit denen er drei Alben aufnahm. 1999 kam es zur ThinLizzy-Reunion mit John Sykes zusätzlich zur Gitarre am Gesang. Dieser stieg 2009 wieder aus und wurde durch Ricky Warwick (früher The Almighty) ersetzt. 2013 nahm man eigene Stücke auf und änderte seinen Namen in Black Star Riders. Scott Gorham ist aufgrund seiner Vielseitigkeit am Instrument auch ein gefragter Studiogitarrist.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

mit Thin Lizzy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Nightlife (1974)
  • Fighting (1975)
  • Jailbreak (1976)
  • Johnnie The Fox (1976)
  • Bad Reputation (1977)
  • Black Rose (1979)
  • Chinatown (1980)
  • Renegade (1981)
  • Thunder And Lightning (1983)

mit 21 Guns[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Salute (1992)
  • Nothing's Real (1997)
  • Demolition (2002)

mit Black Star Riders[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • All Hell Breaks Loose (2013)
  • The Killer Instinct (2015)
  • Heavy Fire (2017)

als Studiogitarrist[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Supertramp - Crime Of The Century (1974)
  • Supertramp - Brother Where You Bound
  • Phenomena II - Dream Runner (Allstarproject, 1987)
  • Asia - Then And Now (1990)