Seilbahn Ochsenkopf-Süd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bergbahn
Seilbahn Ochsenkopf-Süd
Seilbahn Ochsenkopf Süd, Fichtelgebirge
Seilbahn Ochsenkopf Süd, Fichtelgebirge
Standort Warmensteinach
Bauart 2er Hochgeschwindigkeits-Sesselbahn (kuppelbar) mit Abdeckhauben
Baujahr 1997
Talstation Warmensteinach
50° 0′ 49,9″ N, 11° 48′ 31,2″ O
Bergstation Ochsenkopf
50° 1′ 48,9″ N, 11° 48′ 26,6″ O
Höhe der Talstation 775 m
Höhe der Bergstation 1024 m
Höhendifferenz 249 m
Länge 1833 m
Fahrzeit 360 Sekunden
Gondeln 83
Maximale Transport­kapazität 800 Personen/Stunde
Webseite ochsenkopf.info

Die Seilbahn Ochsenkopf-Süd ist eine kuppelbare Doppelsesselbahn mit Wetterschutzhaube (2-CLD/B), die von Warmensteinach im Fichtelgebirge auf den Gipfel des Ochsenkopfes führt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Talstation der Seilbahn Süd im Ortsteil Fleckl

Die Seilbahn Ochsenkopf-Süd wurde im Jahr 1997 vom italienischen Seilbahnhersteller Leitner aus Sterzing gebaut. Im Jahr 2020 wird die bestehende Seilbahn durch eine kuppelbare 10er Gondelbahn ersetzt und erweitert um die neu zu erstellenden Infrastrukturen. Die Tal- und Bergstation bleiben in der jetzigen Form bestehen. Die Seilbahnachse bleibt unverändert. Garagierungsgebäude an der Bergstation.[1] Der Neubau soll 10 Millionen Euro kosten.[2]

Winter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Winter erschließt der Sessellift gemeinsam mit der Seilbahn Ochsenkopf-Nord in Bischofsgrün das Skigebiet des Ochsenkopfes.

Sommer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer können mit der Bahn Fahrräder auf den Gipfel transportiert werden, da sich unter der Lifttrasse eine Mountainbike Single-Trail-Strecke befindet.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Seilbahn Ochsenkopf-Süd – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Öffentliche Ausschreibung Bayreuth 2019 Neubau Seilbahnen am Ochsenkopf 2019-10-01. Abgerufen am 7. Januar 2020.
  2. Ochsenkopf: Neue Seilbahnen sollen 26 Millionen Euro kosten. Abgerufen am 7. Januar 2020.

Koordinaten: 50° 0′ 49,8″ N, 11° 48′ 31,3″ O