Sela (Tonzeichen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
„Sela“ auf einem Tympanon der Nikolaikirche in Stralsund

Sela (hebräisch סֶלָה) ist ein oft wiederkehrendes Tonzeichen in den Psalmen des Alten Testaments.[1] Es wird interpretiert[2] als Angabe eines Ruhepunktes im Gesang, bzw. als Schlusszeichen einer Strophe. Der Ursprung dieses hebräischen Wortes mit der Schreibung Samech-Lamed-Heh liegt im Dunkeln. Eventuell kommt es von dem ähnlich lautenden Wort Sel`a mit der Schreibung Samech-Lamed-´Ajin, welches „steil aufragender Felsen“, „Echofelsen“ bedeutet. Dann könnte dieses Tonzeichen der Psalmen als Echo oder auch Refrain gedeutet werden. Dazu würde passen, dass dieses Tonzeichen häufig an wichtigen und bedeutenden Passagen in den Psalmen vorkommt, die dann wiederholt wurden.

Die Septuaginta, die griechische Übersetzung des so genannten Alten Testaments, gibt das Selah mit διάψαλμα (diapsalma = Zwischenspiel) wieder.

Das Zeichen findet sich auch häufig als Abschluss der Inschrift auf jüdischen Grabsteinen in der Verbindung „Amen – Sela“.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vgl. Bedeutung nach Duden
  2. Johann Funck: Was dz wörtlein Sela in sich hab / Ein kurze meynung eines Leyen auff ein Christlich vrteyl gestellet / So man oft in Psalmen hat. o.O. [Magdeburg] 1531 (Digitalisat in der Google-Buchsuche).