Sele (Kampanien)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sele
Silarus
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Sele river.jpg
DatenVorlage:Infobox Fluss/GKZ_fehlt
Lage Südwestitalien, Kampanien
Flusssystem Sele
Flussgebietseinheit Appennino Meridionale
Quelle Monte Paflagone, Caposele in ItalienVorlage:Infobox Fluss/QUELLKOORDINATE_fehlt
Mündung in das Tyrrhenische MeerKoordinaten: 40° 28′ 55″ N, 14° 56′ 35″ O
40° 28′ 55″ N, 14° 56′ 35″ O
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 64 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
AbflussVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen MQ
69 m³/s
Linke Nebenflüsse Tanagro, Calore Lucano
Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Die Sele (früher auch Silarus genannt) ist ein Fluss in Südwestitalien.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sele entspringt in Monte Paflagone in der Stadt Caposele im Süden Italiens. Caposele liegt in der Provinz Avellino. Der weitere Verlauf führt hauptsächlich durch Kampanien, bis der Fluss schlussendlich bei Paestum ins Mittelmeer, genauer gesagt ins tyrrhenische Meer mündet.

Hydrologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wasser der Sele kommt zum einen aus der Quelle Monte Paflagone. Des Weiteren fließt der Tanagro, der das Vallo di Diano entwässert, sowie der Calore Lucano, der im nördlichen Teil des Nationalpark Cilento und Vallo di Diano entspringt, in die Sele. Die durchschnittliche Wassermenge des Flusses beträgt 69 m³ pro Sekunde.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Fluss Sele wurde in der Antike Silarus genannt. Im Römischen Reich war der Fluss ein wichtiger Transportfluss. Zu trauriger Berühmtheit kam der Silarus im Punischen Krieg wegen der Schlacht am Silarus. Später im Spartacusaufstand fiel Spartacus in der Feldschlacht in Lukanien gegen die Römer.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sele – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien