Semantische Relation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Semantische Relation (auch: Sinnrelation, Bedeutungsrelation, Bedeutungsbeziehung) ist ein Oberbegriff für Beziehungen, die zwischen Bedeutungen von sprachlichen Ausdrücken (Wörtern, Sätzen) bestehen.

Teilweise wird der Ausdruck semantische Relation nur für die Beziehungen der Bedeutungen von Wörtern[1], teilweise nur für die Bedeutungsbeziehungen natürlichsprachiger Ausdrücke verwendet[2] (siehe aber auch Semantisches Netz).

Man kann die semantischen Relationen in syntagmatische Verträglichkeitsbeziehungen und in paradigmatische Austauschklassen einteilen[3].

Zu den syntagmatischen Verträglichkeitsbeziehungen zählen[3]:

Zu den paradigmatischen Austauschklassen[3]:

Genannt werden im Bereich der lexikalischen semantischen Relation zusätzlich[4]:

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Volker Harm: Einführung in die Lexikologie. WBG, Darmstadt 2015 (Einführung Germanistik), ISBN 978-3-534-26384-4, S. 65–84.
  • Monika Schwarz-Friesel, Jeanette Chur: Semantik (= Narr Studienbücher). 5. Auflage. G. Narr, Tübingen 2007, S. 53–60.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schwarz/Chur, Semantik, 5. Aufl. (2007), ISBN 978-3-8233-6296-8, S. 53
  2. Hadumod Bußmann (Hrsg.): Lexikon der Sprachwissenschaft. 3. aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002, ISBN 3-520-45203-0 (Semantische Relation).
  3. a b c So Hadumod Bußmann (Hrsg.): Lexikon der Sprachwissenschaft. 3. aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002, ISBN 3-520-45203-0 (Semantische Relation).
  4. Schwarz/Chur, Semantik, 5. Aufl. (2007), ISBN 978-3-8233-6296-8, S. 53 ff.
  5. Vgl. Monika Schwarz, Jeanette Chur: Semantik. - 5. Aufl. - G. Narr, Tübingen 2007, S. 55 f. - Richtigerweise dürfte dies ein Fall (nur) extensionaler Synonymie sein, vgl. Synonymie