Sengwa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sengwa
Flüsse, die in den Kabira Stausee münden mit dem Sengwa (Mitte)

Flüsse, die in den Kabira Stausee münden mit dem Sengwa (Mitte)

Daten
Lage Provinz Midlands
SimbabweSimbabwe Simbabwe
Flusssystem Sambesi
Abfluss über Sambesi → Straße von Mosambik
Quelle im Mafungabusi Forest Land
18° 25′ 35″ S, 29° 4′ 20″ O
Quellhöhe 1290 m[1]
Mündung in den Kariba-StauseeKoordinaten: 17° 3′ 39″ S, 28° 2′ 38″ O
17° 3′ 39″ S, 28° 2′ 38″ O
Mündungshöhe 490 m[1]
Höhenunterschied 800 m
Sohlgefälle etwa 2,7 ‰
Länge etwa 300 km[2]
Einzugsgebiet etwa 10.000 km²
Abfluss
AEo: 10.000 km²
an der Mündung
MNQ
0 l/s
Linke Nebenflüsse Mbumbusi, Rutope, Busi
Rechte Nebenflüsse Manyoni
Sengwa Fluss.jpg

Der Sengwa ist ein Fluss in Simbabwe.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sengwa in rot

Der Fluss entspringt in der Provinz Midlands 30 km südöstlich von Gokwe. Er verläuft nach einem kurzen Stück in nördlicher Richtung, für etwa 80 km geradlinig nach Westen. Dann beschreibt er einen weiten Bogen Richtung Norden und durchfließt danach den Chizarira-Nationalpark. Er fließt weiter in nördlicher Richtung und mündet schließlich zwischen den Orten Siabuwa und Siyakobvu auf der Grenze zwischen der Provinz Mashonaland West und der Provinz Matabeleland North in den Kariba-Stausee.

Ökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Oberlauf des Flusses fiel nach Baumaßnahmen im Jahr 2012 vollständig trocken und seine Wasserflora und ~fauna starb ab. Erst nach starken Regenfällen zwischen Dezember 2016 und Februar 2017 wurde er dort wieder zum Wadi.[3]

Ökonomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Um den Mittellauf des Flusses liegt das Safarigebiet Chirisa mit 1200 km² Größe. Wie an allen Flüssen, die in der Trockenzeit kein Wasser führen, ist Landwirtschaft erschwert. Somit ist außer Wildtierbewirtschaftung kaum wirtschaftliche Grundlage gegeben. Der Abschuss von Wild war jedoch schon immer ein Herrenrecht, so dass es für Einheimische weder Tradition noch Erfahrung in diesem Wirtschaftszweig gibt. Das gesamte Reservate-Konzept schließt sie zudem aus. Dabei wären die Menschen in den genannten Orten essentiell darauf angewiesen. Wilderei ist die einzige Einnahmequelle, vor allem an den Hängen des Sambesitales.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sengwa River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b sowjetische Generalstabskarte, abgerufen über http://loadmap.net/
  2. Google Earth
  3. Pressebericht, The Financial Gazette vom 23. März 2017