Serampore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Serampore
Serampore (Indien)
Red pog.svg
Staat: Indien
Bundesstaat: Westbengalen
Distrikt: Hugli
Lage: 22° 45′ N, 88° 20′ OKoordinaten: 22° 45′ N, 88° 20′ O
Höhe: 17 m
Fläche: 11,6 km²
Einwohner: 181.842 (2011)[1]
Bevölkerungsdichte: 15.676 Ew./km²
Innenstadt
Innenstadt

Serampore (engl. Verballhornung von bengalisch শ্রীরামপুর Śrīrāmpur Shrirampur) ist eine Stadt im indischen Bundesstaat Westbengalen. Die Stadt ist Teil der Agglomeration Kolkata.

Die Stadt gehört zum Distrikt Hugli. Serampore hat den Status einer Municipality. Die Stadt ist in 26 Wards (Wahlkreise) gegliedert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt stand einst unter dem Einfluss der Dänischen Ostindien-Kompanie und trug den Namen Frederiknagore von 1755 bis 1845. Danach fiel die Stadt an die Briten.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Stadt liegt laut der Volkszählung von 2011 bei 181.842. Serampore hat ein Geschlechterverhältnis von 941 Frauen pro 1000 Männer und damit einen für Indien üblichen Männerüberschuss. Die Alphabetisierungsrate lag bei 88,7 % im Jahr 2011. Knapp 90 % der Bevölkerung sind Hindus, ca. 9 % sind Muslime und ca. 1 % gehören einer anderen oder keiner Religion an. 7,9 % der Bevölkerung sind Kinder unter 6 Jahren. Bengali ist die Hauptsprache in und um die Stadt.[2]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bahnhof Serampore Town wurde 1854 eröffnet und liegt an der Hauptstrecke HowrahBardhaman. Die Stadt befindet sich auch an der historischen Grand Trunk Road.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.census2011.co.in
  2. Serampore City Population Census 2011-2019 | West Bengal. Abgerufen am 24. September 2019.