Sergei Nikolajewitsch Galizki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sergei Galizki (2006)
Galitskys Yacht Quantum Blue

Sergei Nikolajewitsch Galizki (russisch Сергей Николаевич Галицкий, englisch Sergey Galitsky,[1][2] * 14. August 1967 in Lasarewskoje, Stadtteil von Sotschi, UdSSR) ist ein russischer Unternehmer und Milliardär. Er ist der Gründer der Handelskette Magnit und Präsident des Fußballklubs FK Krasnodar.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sergei Galizki wurde 1967 in Lasarewskoje, einem Stadtteil von Sotschi, als Sohn eines armenischen Vaters und einer russischen Mutter geboren. Er studierte bis 1993 Wirtschaftswissenschaften an der Staatlichen Universität Kuban. Im Jahr 1994 gründete er unter dem Namen „Tander“ eine Einzelhandelskette. 1998 eröffnete er unter dem Namen Magnit seinen ersten Supermarkt; weitere Filialen folgten schon bald.

Magnit wuchs innerhalb weniger Jahre zu einem milliardenschweren Unternehmen an. Heute ist Magnit nicht nur eine der größten Einzelhandelsketten Russlands, sondern auch eines der größten russischen Unternehmen.[3] Im Jahr 2008 gründete Galizki den Fußballverein FK Krasnodar, dessen Präsident er bis heute ist. Auf der Liste der reichsten Menschen der Welt stand er 2010 mit einem geschätzten Vermögen von 2,9 Mrd. US-Dollar auf Platz 342.[4]

Sergei Galitzky ist Eigner der 2014 bei Lürssen gebauten 104-m-Luxusyacht Quantum Blue.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. unbekannt. In: man.de. Archiviert vom Original am 4. September 2012; abgerufen am 29. Januar 2017.
  2. Andr é Ballin, Moskau: Russlands Jungoligarchen: Konkurrenz für Abramowitsch. In: Spiegel Online. 16. November 2006, abgerufen am 29. Januar 2017.
  3. http://rt.com/business/top-russian-companies/page-4 (Memento vom 14. November 2010 im Internet Archive)
  4. #342 Sergei Galitsky. In: forbes.com. 3. Oktober 2010, abgerufen am 29. Januar 2017 (englisch).
  5. Quantum Blue. In: Bootonline. Andreas Böck, abgerufen am 5. Mai 2018.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]