Shannon (Neuseeland)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Shannon
Geographische Lage
Shannon (Neuseeland)
Shannon
Koordinaten: 40° 33′ S, 175° 25′ OKoordinaten: 40° 33′ S, 175° 25′ O
Region-ISO: NZ-MWT
Land: Neuseeland
Region: Manawatu-Wanganui
Distrikt: Horowhenua District
Ward: Miranui Ward
Ortsgründung: 8. März 1887
Einwohner: 1 239 (2013 [1])
Höhe: 15 m
Postleitzahl: 4821
Telefonvorwahl: +64 (0)6
UN/LOCODE: NZ SHN
Fotografie des Ortes
Shannon Hotel, Manawatu, New Zealand, 8 December 2006.jpg
Shannon Hotel
Albion Hotel

Shannon ist ein Ort im Horowhenua District der Region Manawatu-Wanganui auf der Nordinsel von Neuseeland.

Namensherkunft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort erhielt seinen Namens zu Ehren von George Vance Shannon, einem Direktor der Wellington & Manawatu Railway Company.[2][3]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort befindet sich rund 14 km nordöstlich von Levin, rund 14 km südostöstlich von Foxton und rund 27 km südwestlich von Palmerston North, zwischen dem Manawatu River und den Bergen der Tararua Range.[4]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde am 8. März 1887 von der Wellington & Manawatu Railway Company als eine Eisenbahnsiedlung gegründet[5] und konzentrierte sich zu Anfang des 20. Jahrhunderts auf die Flachsproduktion. In den Sümpfen zwischen Shannon und Linton, rund 18 km nordöstlich entfernt, gedeihte der Neuseeländer Flachs auf einer Fläche von rund 5800 Hektar vortrefflich, doch einbrechende Preise auf dem Weltmarkt und eine Erkrankung der Pflanzen, bei der sie gelb wurden, führte zur Aufgabe der Flachsproduktion und zur Trockenlegung der Sümpfe in den 1920er Jahren.[2]

1924 ging die knapp 4 km südöstlich von Shannon liegende Mangahao Power Station ans Netz. Mit einer Leistung von 19.200 kW war sie seinerzeit das leistungsfähigste Kraftwerk des Landes.[2]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Zensus des Jahres 2013 zählte der Ort 1239 Einwohner, 9,6 % weniger als zur Volkszählung im Jahr 2006.[1]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigste Einkommensquelle des Ortes und seiner Umgebung stellt die Farmwirtschaft dar.[2]

Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Shannon führt der New Zealand State Highway 57, der den Ort mit Levin im Südwesten und Palmerston North im Nordosten verbindet. Eine untergeordnete Landstraße, die nach Westen abgeht, verbindet den Ort mit Foxton.

Schienenverkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch Shannon verläuft parallel zum State Highway 57 die Eisenbahnstrecke des North Island Main Trunk Railway, der in dem Ort über einen Bahnhof mit zwei Gleisanschlüssen verfügt.

= Bildungswesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort verfügt mit der Shannon School über eine Grundschule mit den Jahrgangsstufen 1 bis 8. Im Jahr 2014 besuchten 141 Schüler die Schule.[6]

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort hat einen Rugby-Club, mehrere Netball-Mannschaften und einen 14-Loch-Golfplatz.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Helga Neubauer: Shannon. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 596.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b 2013 Census QuickStats about a place: Shannon. Statistics New Zealand, abgerufen am 2. Oktober 2017 (englisch).
  2. a b c d Neubauer: Shannon. In: Das Neuseeland Buch. 2003, S. 596.
  3. Wellington & Manawatu Railway Company Line to Shannon Railway Station. Manawatu Heritage, abgerufen am 2. Oktober 2017 (englisch).
  4. Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 2. Oktober 2017 (englisch).
  5. Kia ora: Shannon. In: New Zealand Herald. NZME. Publishing, 27. März 2015, abgerufen am 2. Oktober 2017 (englisch).
  6. Shannon School. Education Review Office, abgerufen am 2. Oktober 2017 (englisch).