Sharron Angle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sharron Angle (2010)

Sharron Angle (* 26. Juli 1949 in Klamath Falls, Oregon) ist eine US-amerikanische Politikerin. Von 1999 bis 2005 war sie für die Republikanische Partei Mitglied der Nevada Assembly (das Unterhaus der Legislative des Bundesstaates Nevada). Sie war erfolglose Kandidatin ihrer Partei bei der Wahl zum US-Senat 2010 und hat eine weitere Kandidatur in der republikanischen Primary für denselben Senatssitz 2016 angekündigt.

Familie, Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sharron Angles Vater nahm als Marinesoldat am Zweiten Weltkrieg teil und war während des Koreakrieges in der Reserve der Marine.[1] Nachdem ihr Vater aus der Armee entlassen worden war, zog die Familie aus dem Nordwesten der Vereinigten Staaten nach Reno in Nevada. Sie studierte an der Universität von Nevada in Reno und schloss ihre Studien mit dem Grad eines Bachelor ab.

Nach der Studienzeit zog sie mit ihrem Ehemann nach Ely und arbeitete dort als Hilfslehrerin. Kurze Zeit später zog das Ehepaar nach Winnemucca, wo Sharron Angle sechs Jahre am Western Nevada Community College Kunst unterrichtete. 1983 beteiligte sie sich an der Gründung einer kleinen christlich orientierten Schule. An dieser Schule unterrichtete sie Kinder vom Kindergarten bis zur High School. Als die Schule zwei Jahre später schloss, zog sie mit ihrer Familie nach Tonopah. Dort leitete sie das Tonopah Life Center, ein Fitnesscenter. 1995 zog sie mit ihrer Familie wieder nach Reno.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Politische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angle wurde noch in Tonopah 1990 in das Nye County School Board of Trustees für eine Legislaturperiode gewählt. Einige Jahre nach dem Umzug nach Reno wurde sie 1999 in das Parlament von Nevada gewählt, dem sie bis 2005 angehörte. Sie kandidierte anschließend für das Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten, unterlag aber bereits bei den republikanischen Vorwahlen.

Nach einer Pause von einigen Jahren von der Politik trat sie bei den Senatswahlen 2010 als Kandidatin für Nevada an. Sie wurde hierbei von konservativen Gruppen wie z.B. Phyllis Schlaflys Eagle Forum[2], dem Club for Growth[3] oder Mitgliedern der Tea-Party-Bewegung[4] unterstützt. In der republikanischen Primary setzte sie sich unter anderem gegen Sue Lowden und Danny Tarkanian durch. Bei der Senatswahl unterlag sie jedoch Harry Reid, dem Majority Leader der Demokraten im Senat.[5]

Nachdem Angle immer wieder eine mögliche Rückkehr auf die politische Bühne erwogen hatte, kündigte sie im März 2016 an, sich wiederum für denselben Sitz im US-Senat bewerben zu wollen, zu dessen Wahl Amtsinhaber Harry Reid 2016 nicht wieder antritt. Sie wird in der republikanischen Primary gegen den vom Establishment favorisierten bisherigen Kongressabgeordneten Joe Heck antreten und träfe im Fall eines Sieges bei der Wahl im November voraussichtlich auf die Demokratin Catherine Cortez Masto.[6]

Politische Positionen und Kontroversen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Angle bestreitet das Vorhandensein der Globalen Erwärmung.[7] Widerhall fanden ihre haltlosen Behauptungen zu der Stadt Dearborn in Michigan und der Grenze der USA zu Kanada. Sie behauptete, dass in Dearborn die islamische Scharia geltendes Recht sei. Der Bürgermeister Dearborns, John B. O’Reilly, Jr. wies diese Behauptung als unwahr zurück.[8] Angle hatte behauptet, dass die Terroristen, die den Anschlag am 11. September 2001 durchgeführt hatten, über die kanadische Grenze eingereist seien. Der kanadische Botschafter in den USA, Gary Doer, forderte sie auf, diese unwahre Behauptung zurückzunehmen.[9][10]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. / Website Angles
  2. 2010 Candidates Endorsed By Eagle Forum PAC. In: Eagle Forum PAC. 25. Oktober 2010, abgerufen am 28. Oktober 2010 (englisch).
  3. Sharron Angle (NV-Sen). In: Club for Growth PAC. 19. Mai 2010, abgerufen am 28. Oktober 2010 (englisch).
  4. Jake Gibson: Tea Party to Back Republican Dark Horse in Race to Challenge Reid. In: FOXNews.com. 15. April 2010, abgerufen am 28. Oktober 2010 (englisch).
  5. US senate/statewide results. 3. November 2010, abgerufen am 3. November 2010 (englisch).
  6. Ben Botkin: Sharron Angle Running for U.S. Senate Again in Nevada. In: Las Vegas Review-Journal, 18. März 2016 (englisch).
  7. http://www.nytimes.com/cwire/2010/05/26/26climatewire-reid-in-fistfight-could-take-more-punches-fr-84354.html
  8. Scott Wong: Dearborn mayor to Sharron Angle: No ‘sharia law’ here. In: Politico. 12. Oktober 2010. Abgerufen am 12. Oktober 2010.
  9. 9/11 terrorists did not come from Canada, ambassador tells Republican. In: Vancouver Sun, 8. Oktober 2010. 
  10. Ottawa tells tea party-backed candidate 9/11 hijackers did not come from Canada. In: The Canadian Press. Abgerufen am 29. Dezember 2010.