Sillaro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sillaro
LocationSillaroRiver.png
Daten
Lage Toskana, Emilia-Romagna, Italien
Flusssystem Reno
Abfluss über Reno → Adria
Flussgebietseinheit Appennino Settentrionale
Quelle Firenzuola
Mündung südöstlich von Argenta in den RenoKoordinaten: 44° 34′ 43″ N, 11° 52′ 17″ O
44° 34′ 43″ N, 11° 52′ 17″ O
Länge 66 km
Linke Nebenflüsse Sassuno, Ronco
Rechte Nebenflüsse Acquabona, Sabbioso, Sellustra
Gemeinden Firenzuola, Castel del Rio, Castel San Pietro Terme, Castel Guelfo di Bologna, Conselice, Argenta
Der Sillaro bei Castel San Pietro Terme

Der Sillaro bei Castel San Pietro Terme

Der Sillaro ist ein Fluss in der Toskana und in der Emilia-Romagna in Italien, der nach 66 km in den Reno mündet.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sillaro entspringt in der Gemeinde Firenzuola in der Metropolitanstadt Florenz in der Toskana. Nach wenigen Kilometern erreicht er die Region Emilia-Romagna bei der Ortschaft Giugnola, einem Ortsteil von Firenzuola und Castel del Rio (Metropolitanstadt Bologna). Danach erreicht er die Gemeinde Castel San Pietro Terme und Castel Guelfo di Bologna. Hier verlässt er die Provinz Bologna und durchfließt Conselice (Provinz Ravenna). In Argenta tritt er in die Provinz Ferrara ein. Er mündet nach 66 km in den Reno, praktisch gemeinsam mit dem Fluss Idice. Der Sillaro bildet die historische Grenze zwischen Emilia und Romagna bzw. zwischen den Dialektgebieten.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sillaro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien