Simone Buchholz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Simone Buchholz (* 10. März 1972 in Hanau) ist eine deutsche Autorin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Simone Buchholz absolvierte die Henri-Nannen-Schule und arbeitet als freie Autorin. Sie lebt in Hamburg, ist verheiratet und hat einen Sohn.[1][2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihr erstes Buch Der Trick ist zu atmen erschien 2003,[4] 2008 ihr erster Roman Revolverherz,[5][6], in dem die Staatsanwältin Chastity („Chas“) Riley im Hamburger Kiezmilieu ermittelt. Inzwischen sind sechs Nachfolgeromane (Knastpralinen, Schwedenbitter, Eisnattern, Bullenpeitsche, Blaue Nacht und Beton Rouge) erschienen. Außerdem hat sie Sachbücher über die Beziehungen zwischen Männern und Frauen veröffentlicht.

Bücher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Simone Buchholz beim Suhrkamp Verlag
  2. Vorwort von Tobias Heberl zu Gangster of Love, S. 8ff. (PDF; 122 kB)
  3. Der Crime Cologne-Award 2016 geht an Simone Buchholz, crime-cologne.com, abgerufen am 23. September 2016
  4. Simone Buchholz bei Bastei-Lübbe
  5. Simone Buchholz bei Droemer-Knaur
  6. Hamburger Abendblatt, 26. August 2009

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]