Radio-Bremen-Krimipreis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Radio-Bremen-Krimipreis ist ein deutscher Literaturpreis für Autoren qualitativ herausragender Werke der Kriminalliteratur.

Den Preis gibt es seit 2001. Er wird seitdem jährlich im Rahmen der Radio Bremen Kriminacht verliehen. Er ist mit 2.500 Euro dotiert. Damit zählt er zu den bestdotierten Krimipreisen in Deutschland. Lesungen, Musik und Autorengespräche mit nationalen und internationalen Krimiautoren kennzeichnen die Radio-Bremen-Kriminacht. Der Radio-Bremen-Krimipreis ehrt deutschsprachige sowie internationale Autoren. Die Jury wird jährlich aus Kriminal-Literatur-Profis neu zusammengesetzt. Sponsor ist die ARD-Landesrundfunkanstalt Radio Bremen.

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Preisträger/-in Herkunft
2001 Friedrich Ani Deutschland Deutschland
2002 Frances Fyfield England England
2003 Anne Chaplet (Cora Stephan) Deutschland Deutschland
2004 Åke Edwardson Schweden Schweden
2005 Veit Heinichen Deutschland Deutschland
2006 Polina Daschkowa Russland Russland
2007 Oliver Bottini Deutschland Deutschland
2008 Gianrico Carofiglio Italien Italien
2009 Stefan Slupetzky Osterreich Österreich
2010 Arne Dahl Schweden Schweden
2011 Elisabeth Herrmann Deutschland Deutschland
2012 Kate Atkinson England England
2013 Jörg Maurer Deutschland Deutschland
2014 Zoë Beck Deutschland Deutschland
2015 Merle Kröger Deutschland Deutschland
2016 Liza Marklund Schweden Schweden
2017 Simone Buchholz Deutschland Deutschland
2018 Tom Hillenbrand Deutschland Deutschland
2019 Liza Cody England England
2020 Jan Costin Wagner Deutschland Deutschland
2021 Anne Holt Norwegen Norwegen

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]