Sirona (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sirona Dental Systems GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
ISIN US82966C1036
Gründung 1997
Sitz Wals, Österreich
Leitung Jeffrey T. Slovin (CEO)
Mitarbeiter 3.327[1]
Umsatz 1,171 Mrd. US-Dollar[1]
Branche Medizintechnik
Website www.sirona.com
Stand: 30. September 2014 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2014

Die Sirona Dental Systems GmbH mit Sitz in Wals im Bundesland Salzburg ist die Muttergesellschaft der Sirona-Gruppe und notiert über ihre Tochtergesellschaft Sirona Dental Systems Inc. seit 2006 an der US-Börse Nasdaq (Kürzel: SIRO).

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen ist Hersteller von Behandlungs- und Diagnosegeräten für Zahnarztpraxen, zahntechnische Laboratorien und Kliniken. Das Produktsortiment reicht von dentalen Kleingeräten über digitale Röntgengeräte bis zu vollständigen Behandlungseinheiten.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen entstand 1997 durch ein private-equity-buyout aus der Dentalsparte der Siemens AG. Die Dentalsparte der Siemens AG begann 1877 in Erlangen mit der Fertigung elektromedizinischer Apparate durch den Universitätsmechaniker Erwin Moritz Reiniger. Daraus entstanden 1932 die Siemens-Reiniger-Werke. 1963 wurde dann der Firmensitz in Bensheim gegründet.

Im Juni 2006 wurde das US-amerikanische, auf Röntgenprodukte spezialisierte, Unternehmen Schick Technologies, Inc. übernommen. Seitdem ist Sirona auch an der Nasdaq notiert.

Seit dem 1. Oktober 2007 hat die Geschäftsleitung zusammen mit einem Stab von ca. 80 Mitarbeitern ihren Sitz in Salzburg. Im Jahr 2012 übersiedelte dieser Bereich nach Wals in ein neues Zentrum.[3]

Am 15. September 2015 wurde bekannt gegeben, dass die Vorstände des US-amerikanischen Unternehmens Dentsply International und Sirona Dental Systems, Inc. einem Fusionsvertrag zugestimmt haben, der zum weltweit größten Hersteller für professionelle Dentalprodukte und -technologien führen wird. Dieser Zusammenschluss wird in einem fusionierten Unternehmen mit der größten Vertriebs- und Serviceinfrastruktur im Dentalbereich mit 15.000 Mitarbeitern resultieren.[4]

Das Unternehmen beschäftigt derzeit weltweit mehr als 3.300 Mitarbeiter. Mit knapp 1.400 Mitarbeitern am Standort Bensheim ist Sirona der größte Arbeitgeber im Kreis Bergstraße.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Geschäftsbericht 2014
  2. sirona.de, Produktauswahl
  3. Sirona Dentaltechnik: Headquarters weltweit in Wals auf ORF vom 30. Oktober 2012 abgerufen am 30. Oktober 2012
  4. DZW: Dentsply und Sirona fusionieren. In: www.dzw.de/. 16. September 2015, abgerufen am 29. September 2015.
  5. Investoren – Sirona Dental. In: sirona.de. 2. Februar 2010, abgerufen am 16. September 2015.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]