Sissim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sissim
Сиси́м
Daten
Gewässerkennzahl RU17010300312116100019137
Lage Region Krasnojarsk (Russland)
Flusssystem Jenissei
Abfluss über Jenissei → Arktischer Ozean
Zusammenfluss zweier Quellflüsse südlich des Manskoje Belogorje im Ostsajan
54° 32′ 47″ N, 93° 38′ 56″ O
Quellhöhe ca. 890 m
Mündung Krasnojarsker StauseeKoordinaten: 55° 6′ 10″ N, 91° 51′ 50″ O
55° 6′ 10″ N, 91° 51′ 50″ O
Mündungshöhe 243 m
Höhenunterschied ca. 647 m
Sohlgefälle

ca.  2,4 ‰

Länge 270 km[1]
Einzugsgebiet 3260 km²[1]
Abfluss am Pegel Sissim[2]
AEo: 294 km²
Lage: 192 km oberhalb der Mündung
MQ 1967/1985
Mq 1967/1985
6,27 m³/s
21,3 l/(s km²)
Abfluss am Pegel Beresowaja[3]
AEo: 2810 km²
Lage: 19 km oberhalb der Mündung
MQ 1963/1993
Mq 1963/1993
34,57 m³/s
12,3 l/(s km²)
Abfluss am Pegel Bolschaja Reka[4]
AEo: 3070 km²
Lage: 26 km oberhalb der Mündung
MQ 1957/1962
Mq 1957/1962
38 m³/s
12,4 l/(s km²)

Der Sissim (russisch Сиси́м) ist ein rechter Nebenfluss des Jenissei in der Region Krasnojarsk in Sibirien.

Der Sissim entsteht im äußersten Westen des Ostsajan am Zusammenfluss seiner beiden Quellflüsse südlich des Berges Manskoje Belogorje. Der Fluss fließt in überwiegend westlicher Richtung, bevor er etwa 40 km östlich von Nowoselowo in den Krasnojarsker Stausee mündet. Der Sissim durchfließt dabei die Verwaltungsbezirke Kuraginski, Idrinski und Balachtinski. Der Sissim hat eine Länge von 270 km. Er entwässert ein Areal von 3260 km². Der Unterlauf des Sissim wird seit der Errichtung des Krasnojarsker Stausees in den Jahren 1967–1970 auf einer Länge von mehr als 30 km rückgestaut.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sissim im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  2. Sissim am Pegel Sissim – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  3. Sissim am Pegel Beresowaja – hydrographische Daten bei R-ArcticNET
  4. Sissim am Pegel Bolschaja Reka – hydrographische Daten bei R-ArcticNET